Bausparen – Weniger Prämien in 2011

Das neue Jahr 2011 hat für Verbraucher einige Neuerungen im Gepäck, die unter anderem auch den Bereich des Bausparens betreffen. Die neuen Regelungen, die zum 01. Januar 2011 in Kraft getreten sind, dürften Bausparer aber alles andere als freuen, denn diese erhalten nun weniger Prämien vom Staat.

So fallen die staatlichen Prämien fürs Bausparen ab sofort deutlich niedriger aus. Einem Bericht von Ö1 zufolge liegt die Bausparprämie nun bei 3,0 Prozent und ist demnach um 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Im Zuge dessen winkt fürs Bausparen nur noch die niedrigste gesetzlich erlaubte Prämie. Bausparer werden in 2011 also lediglich mit einer Maximalprämie in Höhe von 36 Euro belohnt. 2010 lag die höchstmögliche Bausparprämie immerhin noch bei 42 Euro.

Aber selbst Bausparer, die bereits ihr Ziel erreicht haben und sich dank ihrer Konsequenz nun den Erwerb eines Eigenheims leisten können, müssen 2011 mit höheren Kosten rechnen, denn auch die Gebühr für Eintragungen in das Grundbuch wurde zu Jahresbeginn angehoben.

Deine Meinung ist uns wichtig

*