Bitcoin – Prognose für 2018

Es ist auch heute noch erstaunlich, wie wenig bekannt der Bitcoin in Deutschland ist. In einer vor wenigen Tagen im Fernsehen ausgestrahlten Reportage wurde deutlich, dass von 10 befragten Personen – zufällig auf der Straße einer deutschen Großstadt getroffene Menschen – gerade einmal 2 bis 3 wussten, was Bitcoin ist. Dabei ist Bitcoin von allen Kryptowährungen die bekannteste weltweit.

Die Zahlen, wie viele Kryptowährungen es überhaupt gibt, schwanken je nach Recherche zwischen 1.400 und 4.500 verschiedenen Kryptowährungen, die bekanntesten neben Bitcoin sind Ripple, Ethereum, IOTA, DASH, Litecoin. Die Gesamtmarktkapitalisierung von zum Beispiel 1.400 Kryptowährungen, die bei coinmarketcap.com gelistet sind, belief sich mit Stand vom 30. Dezember 2017 auf über 580 Milliarden Dollar. Die Tendenz ist weiter steigend.

Bei allen Kryprowährungen ist das Prinzip aber das gleiche: Sie sind dezentral, das heißt es gibt keine nationalen Zentralbanken, keine Bankaufsicht, keine Kontrollbehörde und auch keine staatliche Aufsicht.

Aktueller Bitcoin Kurs & Kursentwicklung

Das macht zwar die Kryptowährung weltweit unabhängig, beinhaltet aber gleichzeitig auch Risiken. Doch Risiken gibt es auch bei staatlich kontrollierten Banken, Zentralbanken. Gerade bei dem herkömmlich bekannten monetären System der Staatsregulierung sind die Risiken einer ungebührlichen Geldvermehrung kaum abschätzbar.

Diese unkontrollierte Geldvermehrung ist bei den Kryptowährungen, allen voran Bitcoin, nicht gegeben, denn die Menge des Bitcoin ist auf maximal 21 Millionen limitiert. Diese Grenze wird jedoch frühestens Anfang des nächsten Jahrhunderts erreicht sein.

Bitcoin hat in den letzten 12 Monaten eine erstaunliche Rallye hingelegt, die selbst eingefleischte Analysten überrascht hat. Startete der Bitcoin in das Jahr 2017 bei einem Kurs von ca. 920 €, kostete er Ende 2017 bereits um die 11.000 € mit einem zwischenzeitlichen Hoch von ca. 14.500 €.

An diesen Zahlen sind mehrere Fakten ablesbar:

  • Der Bitcoin hat ein enormes Potential nach oben
  • Der Bitcoin unterliegt Schwankungen, die auf den ersten Blick sehr ausgeprägt
    zu sein scheinen und deshalb manchen Anleger abschrecken könnten
  • Auch eine Kryptowährung unterliegt den Gesetzen des Kapitalmarktes

Eine Prognose für die nächsten 12 Monate oder für die nächsten 3 bis 5 Jahre zu stellen, ist natürlich angesichts der Zahlen schwierig. Es dürfte allerdings realistisch sein, dass der Kurs des Bitcoin sich weiter stetig nach oben bewegt – innerhalb der nächsten 2 Jahre auf ca. 50.000 €.

Dass es in dieser Zeitspanne aber auch erhebliche Ausschläge nach unten geben kann – wie in den letzten Dezember-Tagen des Jahres 2017 gezeigt – , ist normal. Allerdings wird es wohl kaum zu einem massiven Crash wie an den klassischen Börsen kommen.

Deshalb lohnt sich auch heute noch die Investition in Bitcoin. Wie aber kann man am Bitcoin profitieren? In Deutschland gibt es verschiedene Firmen und Handelsplätze, an denen Bitcoin gehandelt werden. Dazu zählt in erster Linie bitcoin.de, bitfinex.com, cex.io, kraken.com, bitstamp.net und paymium.com.

Mittlerweile hat sich auf dem deutschen Markt auch die US-amerikanische Firma USI Tech etabliert, die Bitcoin in kleinen Tranchen von je 50 € anbietet. Bei dieser Firma wird das Risiko großer Kursschwankungen insofern minimiert, da die Geldanlage auf mindestens 140 Tage festgelegt ist.

Deine Meinung ist uns wichtig

*