Europas größte grenzüberschreitende Börse – Euronext

Euronext N.V.  war Europas größte grenzüberschreitende Börse. Sie wurde am 22. September 2000 in der Rechtsform einer Holdinggesellschaft durch die Fusion der Börsen in Amsterdam, Brüssel und Paris gegründet. Der Hauptsitz ist in Paris, weitere Niederlassungen finden sich in Belgien, Niederlande und Großbritannien.

Im Laufe der Zeit kamen weitere Börsen hinzu, zuerst die portugiesische Börse (Bolsa de Valores de Lisboa e Porto (BVLP)) und die Londoner Terminbörse (London International Financial Futures and Option Exchange (LIFFE)).

Seit dem 4. April 2007 ist die Euronext N.V. mit der New York Stock Exchange (NYSE) fusioniert, wodurch der erste transatlantische Börsebetreiber namens „NYSE Euronext“ entstand. Das neue Börseunternehmen hat eine Marktkapitalisierung von rund 30 Milliarden US-Dollar und der Next 150 umfasst die 150 stärksten Werte dieser Börsen. Die 100 stärksten Werte dieser Börse werden im Aktienindex Euronext 100 erfasst.

Am 17. Jänner 2008 übernahm die New York Stock Exchange Euronext die American Stock Exchange (AMEX). Die Aktionäre erhielten Aktien im Wert von 260 Millionen Dollar (ca. 178 Millionen Euro). Die im Jahr 1911 gegründete AMEX, mit Sitz in New York, ist auf den Handel mit Optionen und börsenotierten Fonds spezialisiert. Die AMEX hatte 2007 eine Kooperation oder eine Zusammenschluss mit verschiedenen Börsen geprüft. Als ein möglicher Partner war auch die Deutsche Börse im Gespräch.

Handelsplätze der Börse sind in Amsterdam, Brüssel, Chicago, Lissabon, London, New York, Paris und San Francisco zu finden. Die wichtigsten Aktienindizes die gehandelt werden sind der Amsterdam Exchange Index, BEL20 (Brüssel), CAC40 (Paris), Dow Jones Industrial Average (New York), Euronext 100, Next 150, und der PSI 20 (Lissabon).

Deine Meinung ist uns wichtig

*