Weiterbildung Förderung

In Österreich werden Personen, die sich weiterbilden möchten durch den Staat unterstützt und profitieren von einer Vielzahl an Fördermöglichkeiten. Ohne diese Förderungen würden zum Beispiel die Chancen einer Höherqualifizierung für manche Menschen aufgrund ihrer finanziellen Situation auf der Strecke bleiben. Und auch Firmen haben durch weitergebildete Mitarbeiter einen höheren Nutzen. Um einen Überblick über die Unterstützungsmaßnahmen und Förderungsmöglichkeiten innerhalb Österreichs zu schaffen, gibt es jetzt einige Informationen.

Förderungen werden durch den Bund angeboten. Dazu zählt die Begabtenförderung für Lehrlinge und Absolventen, Absolventinnen einer Lehre, die das 35 Lebensjahr noch nicht erreicht haben. Dabei werden förderbare Bildungsmaßnahmen, wie fachspezifische Weiterbildungskurse für Lehrlinge gefördert. Lehrabsolventen und Lehrabsolventinnen, können innerhalb einer Förderung des Bundes, Vorbereitungskurse für eine anstehende Selbstständigkeit (Meisterkurse inklusive Unternehmermodul, Ausbilderprüfung, Befähigungsprüfung) und Kurse zur Erlangung unternehmerischen Fähigkeiten, gefördert werden. Des Weiteren werden dieser Personengruppe auch Kurse für Höherqualifizierungen gefördert und unterstützend angeboten. Dabei kann es sich um eine Weiterbildung in einer Werksmeisterschule, in einer Wifi-Akademie, um einen Vorbereitungskurs auf die Berufsreifeprüfung oder anderen fachspezifischen Weiterbildungskurse handeln. Allerdings erhält man diese Förderungen erst nach positiven Abschluss des jeweiligen Kurses und durch Vorlage der schon vorher einbezahlten Rechnung.

Lehrlinge, die eine Berufsmatura anstreben, können durch eine Förderung des Bundes kostenlose Lehrveranstaltungen und Vorbereitungskurse besuchen, um zur Reifeprüfung antreten zu können. Voraussetzungen sind ein gültiger Arbeitsvertrag, Beginn eines Lehrverhältnisses und eine der vier Teilprüfungen muss innerhalb der geregelten Lehrzeit abgelegt werden. Der Einstieg in diese Förderung kann abgesehen vom ersten Lehrjahr, auch erst im zweiten, dritten oder vierten Lehrjahr erfolgen.

Berufstätige, die eine mündliche Prüfung und somit abschließende Prüfung innerhalb der Matura anstreben, können um Schulbeihilfe beim Bund ansuchen. Die monatliche Förderung zur Absolvierung der Matura für Berufstätige liegt bei 715€. Sollten deren Ehepartner/innen keine Einkünfte haben, erhöht sich die Schulbeihilfe um 335€ pro Monat, sowie um weitere 127€ monatlich für jedes einzelne unterhaltspflichtige Kind. Voraussetzend ist der Besuch einer höheren Schule für Berufstätige, sowie ein Jahr Berufstätigkeit, aus der sich der Förderungswerber oder die Förderungswerberin bis dato selbst erhalten hat.

Die Studienbeihilfe kommt für Studierende als Fördermöglichkeit zum Einsatz. Dabei wird das Studium durch finanzielle Zuschüsse unterstützt um die Lebenserhaltungskosten zu decken. Der Vorteil dieser Unterstützung liegt vorallem darin, dass das Einkommen der Eltern nicht relevant ist.

Um die Studienbeihilfe zu bekommen, werden allerdings eine Punkte vorausgesetzt, die da wären: Es müssen vier Jahre vor dem Beihilfenbezug durchgehend Einkünfte, mindestens 7.272€/Jahr erwirtschaftet worden sein. Das Studium wird vor Vollendung des 30ten Lebensjahres angetreten, allerdings kann aber unter bestimmten Voraussetzungen das Eintrittsalter um 5 Jahre erhöht werden. Abhängig ist die Studienbeihilfe durch eigene Einkünfte, etwaige Unterhaltszahlungen der Ehepartner und vom Kinderabsetzbetrag, sowie der Familienbeihilfe. Im günstigsten Fall erhält der Studierende eine Beihilfe bis zu einer Höhe von 8.148€ pro Jahr. Eine Erhöhung um weiter 804€ gibt es für Studenten mit Kind.

Studierende, die ihr Studienziel fast erreicht haben, und in Karenz oder während des Studiums halbtags beschäftigt waren, erhalten gegen Ende des Studiums das sogenannte Studienabschluss-Stipendium. Dabei wird das Studium in der Endphase mit 600€ bis maximal 1040€, je nach Ausmaß der vorangegangenen Beschäftigung gefördert. Zu beachten ist allerdings, dass man diese Förderung gänzlich zurück erstatten muss, wenn der Studienabschluss nicht innerhalb von 6 Monaten, nach der letzten Auszahlung erfolgt.

Weitere Förderungen innerhalb Österreichs werden durch das Arbeitsmarktservice vergeben. Dazu zählt die Weiterbildungsförderung, die Beihilfen zur Deckung der Kurskosten, Lehrmittel und Prüfungsgebühren, Beihilfen zu den Kursnebenkosten, wie etwa Fahrtkosten und Beihilfen zur Deckung des Lebensunterhalt, anbieten. Hierbei werden besonders Personen, die keine Berufsausbildung oder eine nicht mehr aktuelle Berufsausbildung haben, sowie Jugendliche, WiedereinsteigerInnen und behinderte als auch ältere Menschen, vom AMS gefördert.

Des Weiteren zählen zu den Förderungen des Arbeitsmarktservice die Qualifizierungsförderung für Beschäftigte im Rahmen des ESF, die sich in den jeweiligen Bundesländern, in Höhe der Beiträge und den Förderbedingungen, unterscheiden kann. Diese Förderung wird an die Dienstgeber vergeben, um Weiterbildungsmaßnahmen für Mitarbeiter und somit auch die Beschäftigung der Mitarbeiter durch Höherqualifizierungen zu sichern. Auch die Entfernungsbeihilfe und das Weiterbildungsgeld bei Bildungskarenz sind Förderungen vom AMS.

Aber das sind noch längst nicht alle Fördermöglichkeiten die man in Österreich findet. Da kommen noch diverse Förderungen der Länder und Gemeinden, Förderungen der Kammern, Förderungen der Gewerkschaften, sowie steuerliche Absetzbarkeit, hinzu. Zu den bekanntesten Fördermöglichkeiten der Länder und Gemeinden zählt sicher die Förderung durch das in Wien sitzende WAFF, das Unterstützungen und Fördermöglichkeiten sowohl für ArbeitnehmerInnen, also auch ArbeitgeberInnen bietet.

Oder, der zur Steiermark gehörige Bildungscheck, sowie weitere zahlreiche Förderungsmöglichkeiten der einzelnen Bundesländer findet man innerhalb der Förderungen der Länder und Gemeinden. Zu den Förderungen der Kammern, zählen zum Beispiel der Wiener Arbeiterkammer-Bildungsgutschein und zudem natürlich weitere diverse Bildungsgutscheine und Bildungsboni der jeweiligen Kammern in den Bundesländern.

Welche Förderung letztendlich in Frage kommt, setzt sich auch vielen Faktoren auseinander. Sei es nun der Wohnort oder das Alter des Förderungswerbers oder seine bisherige Berufsausbildung, die Möglichkeiten einer Unterstützung in der Weiterbildung sind in Österreich durch die verschiedensten Förderungen enorm groß.