Bausparen Vergleich

Wer Bausparen möchte, sollte vorher einen Vergleich von allen in Frage kommenden Anbietern ziehen. In Österreich gibt es vier Bausparkassen, welche den Markt beherrschen.

Bauspar Kassen in Österreich – Übersicht über Bausparen in Österreich

Zum einen wäre da die S – Bausparkasse, sie gehört zu der österreichischen Sparkassen AG. Die Raiffeisen Bausparkasse und auch die Wüstenrot AG gehören ebenso zu den führenden Bausparkassen. Die Allgemeine Bausparkasse, kurz ABV genannt, ist die vierte im Bunde.

Wüstenrot versucht besonders auf junge Klienten einzugehen. Hierfür nutzen sie ihr speziell auf diese Zielgruppe ausgerichtetes Jugendbausparen. Jede andere Altersklasse wird natürlich ebenso mit offenen Armen empfangen. Wüstenrot zeichnet sich durch ihre hohe Flexibilität aus.

Raiffeisen gibt den Bausparkunden Online die Möglichkeit, bevor sie sich für einen Bausparvertrag entscheiden, den eigens für die Raiffeisenbank hergestellten Ansparrechner zu nutzen. So kann jeder potentielle Kunde bereits im Vorfeld errechnen wie der Finanzierungsplan, oder auch der Sparplan aussehen müsste.

Der Bausparvertrag mit einem fixen Zinssatz nennt sich bei der Raiffeisenbank Relax Bausparen. Auch die ABV richtet ihre Angebote auf junge Menschen aus. Sie verbinden ihre oft sehr guten Konditionen, mit den Prämien vom österreichischen Staat. Vergleiche bzw. Angebote finden sich immer auf den Webseiten der angegebenen Bausparkassen. Schreibt man sich hier die wichtigsten Daten heraus, kann man sie unter einander vergleichen.

Österreichische Bausparkassenbieten ihren Anlegern zwei verschiedene Varianten des Bausparens an. Der Kunde kann zwischen einem festen Zinssatz, oder einem variablen Zinssatz wählen. Der feste Zinssatz bietet über 6 Jahre die Sicherheit, dass die Zinsen, welche man auf das eingezahlte Geld bekommt, weder sinken noch steigen.

Der variable Zinssatz hingegen kann sowohl sinken als auch steigen. Das eingezahlte Geld bekommt man in jedem Falle heraus, lediglich die Endsumme, welche sich aus der Höhe des Zinssatzes errechnet, variiert zwischen beiden Möglichkeiten. Das Finanz Journal bietet online eine kleine Vergleichsmöglichkeit zwischen den Mitbewerbern, ebenso beiden Zinssatzvarianten.

Bausparen mit Bonus
Bei manchen Bausparkassen ist es mittlerweile möglich, beim Abschluss von einem Bausparvertrag einen Bonus zu erhalten. Somit ist das Angebot „Bausparen mit Bonus“ für alle interessant, die zusätzlich zu den Zinsen und der Bausparprämie noch einen zusätzlichen Betrag für den Bauspar-Abschluss erhalten möchten.

Bausparen? Wie geht das eigentlich?

Die Verträge die es im Zusammenhang mit Bausparen gibt, sind reine Sparverträge. Diese Sparverträge werden monatlich um eine konstante und bestimmte Summe erhöht. Diese wird vorher vertraglich festgehalten, kann jedoch jederzeit erhöht, oder verkleinert werden. Auch eine Stillegung bei plötzlicher Krankheit, oder Arbeitslosigkeit ist problemlos möglich.

Die angesparte Summe wird vom Bankinstitut verzinst. Derzeit legt der österreichische Staat eine Prämie von vier Prozent für seine Bausparer fest. Normalerweise fällt diese jedoch geringer aus als bei dem Anlegen in Aktienfonds, oder andere risikoreiche Möglichkeiten. Trotzdem lohnt es sich hierbei einen Vergleich zu ziehen. Dazu sollte der Klient wissen, was ihm wirklich wichtig ist. Sollte es lediglich das angesparte Geld sein, im Zweifelsfalle auch ohne Zinsen, ist ein wenig Spekulieren vielleicht genau das Richtige.

Das Bausparen an sich ist jedoch die beliebteste Art und Weise, das eigene Geld auf sichere Art und Weise zu vermehren.
Möchte man vor Ablauf des Bausparvertrages ein Eigenheim bauen, oder käuflich erwerben, kann man den Bausparvertrag in ein Darlehen umkehren, d.h. man beleiht den Bausparvertrag.

Das bereits angesparte Geld wird von dem Kreditinstitut so genutzt, dass ein möglichst niedriger Zinssatz für die Tilgung des Darlehens ausgegeben werden kann. Bei jeder Bausparkasse gibt es verschiedene Regeln und Vereinbarungen, wenn es zu einem Bauspardarlehen kommt. Diese sollten unbedingt vor der Unterzeichnung eines Bausparvertrages verglichen werden.

Selbst wenn bei der Eröffnung des Bausparkontos noch kein Bau, oder die Finanzierung einer Immobilie geplant ist, so kann dieser Fall doch in den kommenden Jahren eintreten.

In Österreich zahlen viele Arbeitgeber vermögenswirksame Leistungen. Diese können in einen Bausparvertrag gezahlt werden, so dass der Vertrag schneller auf die erwünschte Summe ansteigt. Jedes Jahr erhält der Vertragsnehmer eine Art Kontoauszug. Aus diesem Kontoauszug wird ersichtlich wie viel bereits angespart wurde, sei es durch den Arbeitgeber, den Arbeitnehmer, oder aber auch durch Zinsen und Prämien durch den Staat. So kann der Bausparer zu keiner Zeit den Überblick über laufende Erträge verlieren.