Wüstenrot Bausparen

Wer träumt nicht von einem eigenen Heim? Keine Miete mehr zahlen zu müssen und in seinen 4 Wänden tun und lassen zu können, was man will ist für viele Menschen ein großer Wunsch. Um diesen Traum nicht platzen zu lassen, hilft das Wüstenrot Bauspardarlehen in Österreich.

Beim Bauspardarlehen bei der Wüstenrot ist man nicht wie bei herkömmlichen Krediten von unberechenbar steigenden Zinsen abhängig. Der Zinssatz bleibt unter einem bestimmten Zinssatz, der mit normalen Krediten nicht vergleichbar ist und sichert so die Rückzahlung des Darlehens.

Um die Höhe des Baudarlehens zu senken, können Eigenmittel erbracht werden, z.B. das selbstständige Fliesen oder Malerarbeiten. Wenn man Freunde oder Verwandte hat, die bestimmte Arbeiten fachgerecht ausführen können, kann das eine enorme Ersparnis bringen. Bei der Wüstenrot geht die Anrechnung ganz unbürokratisch, ein Nachweis der Rechnung reicht bereits aus, das senkt den Darlehensbetrag.

Die Wüstenrot bietet neben einem Bausparvertrag, wo der Kunde erst einmal über Jahre einzahlen muss um ein Baudarlehen zu bekommen, eine Sofortfinanzierung an, wenn das Geld dringend gebraucht wird. Hierbei wird nach der Höhe des Darlehens geschaut, ob ein Grundbucheintrag erforderlich ist, der weitere Kosten mit sich bringt. Ist die Darlehenssumme gering, muss kein Grundbucheintrag vorgenommen werden. Die monatlichen Raten lassen sich online auf der Webseite berechnen, nach Angabe der Darlehenssumme und der Laufzeit.

Ein weiterer Vorteil des Wüstenrot Bausparens ist der Wegfall der staatlichen Kreditgebühr, die immerhin 0,8 % des aufgenommenen Darlehens ausmacht. bei einer Darlehenssumme von 10.000 Euro wären dies bereits 800 Euro.
Für Darlehensnehmer ist ebenfalls die Wahl der Laufzeit interessant. Diese können sie sich aussuchen, bis zu 31,5 Jahre darf die Rückzahlung des Darlehens dauern.

Somit kann man sich während der Rückzahlung auch noch andere Wünsche erfüllen, ohne ständig rechnen zu müssen, ob dies finanziell passt. Zusätzlich zur Wahl der Laufzeit kann auch noch entschieden werden, ob die Ratenzahlung erst nach 6 Monaten erfolgen soll. So erspart man sich die Miete der Wohnung und gleichzeitig die Rückzahlung des Baudarlehens bezahlen zu müssen. Oft kommen ja diverse Bauverzögerungen oder andere Ereignisse dazwischen, so dass ein reibungsloser Übergang zwischen Miete und Eigenheim nicht immer gewährleistet ist.

Um in den Genuss des günstigen Wüstenrot Bauspardarlehens zu kommen, muss der Kunde einen Bausparvertrag abschließen. Die Höhe des Vertrags kann individuell festgelegt werden, es gibt nur eine gewisse Mindestsumme, die erreicht werden muss. Eine bestimmte Höchstgrenze aller Bauspardarlehen, die der Kunde besitzt darf nicht überschritten werden.

Zu dieser Höchstsumme zählen auch Bausparverträge bei anderen Bausparkassen. Der Kunde zahlt dann monatlich eine gewisse Summe auf den Bausparvertrag ein,. Ein Mindestbetrag der abhängig von der Vertragssumme ist, muss monatlich geleistet werden. Hat der Bausparer mindestens 30 % der Vertragssumme auf seinem Bausparvertrag an Guthaben angesammelt und läuft dieser bereits eine gewisse Zeit, kann er sich den Vertrag zuteilen lassen.

Wann man diesen zugeteilt bekommt, hängt davon ab, wie viele Bausparverträge von anderen Bausparern zur Zuteilung warten. Da die Bauspardarlehen aus den Einzahlungen aller Bausparer in die Verträge und den Rückzahlungen von Baudarlehen gewährt werden, muss jeder Kunde warten, bis genügend Geld in dem Topf ist, dass er sein Darlehen bekommt. Vierteljährlich wird die Reihenfolge der Zuteilung neu berechnet und hängt von der Prozenthöhe des Guthabens ab, die der Vertrag von der Vertragshöhe erreicht hat.

Wenn der Bausparer an der Reihe ist, bekommt er von der Bausparkasse Wüstenrot die Mitteilung darüber und kann nun entscheiden, ob er sich diesen zuteilen lassen möchte. Er ist nicht dazu verpflichtet die Zuteilung anzunehmen, muss sich dann aber schriftlich neu um eine Zuteilung bewerben, wenn er dies zukünftig wünscht.

Möchte er den Bausparvertrag zugeteilt bekommen, muss er dies der Bausparkasse mitteilen. Nach einer gewissen Bearbeitungszeit bekommt er die vertraglich festgelegte Summe ausgezahlt. Dabei wird bis zu 80% des Werts ausgezahlt, die das Gebäude besitzt, bzw. besitzen wird. Die restlichen 20 % muss der Bausparer aus eigenen Mittel aufbringen.

Nun werden die Rückzahlungsmodalitäten festgelegt. Der Kunde hat zwischen 5 und 25 Jahren Zeit das Darlehen zurück zu zahlen. Unter bestimmten Bedingungen können aber auch andere Zeiten verabredet werden. So kann er die monatlichen Raten seinen persönlichen Bedürfnissen anpassen. Natürlich hat der Kunde den Beweis zu erbringen, dass er die monatlichen Raten für die Rückzahlung aufbringen kann.

Kann er dies nicht oder reicht er die Nachweise nicht termingerecht ein, kann die Bausparkasse die Auszahlung des Darlehens verweigern. Aber auch nach der Zuteilung und Auszahlung kann die Bausparkasse das Darlehen kündigen. Dies geschieht, wenn dem Bausparer mit seinen Rückzahlungen mindestens 6 Wochen im Rückstand ist und auch nach einer gesetzten Nachfrist der Zahlung nicht nachkommt.

Aber auch wenn das Darlehen nicht dafür verwendet wird, wofür es bereitgestellt wurde, wenn der Wert der Pfandliegschaft (das Grundstück und Gebäude) gemindert wird und eine Rückzahlung des Darlehens fragwürdig ist oder diese Liegschaft teilweise oder sogar ganz verkauft wurde ist die Bausparkasse berechtigt das Darlehen zurückzufordern.

Ebenfalls kündbar ist das Darlehen, wenn der Bausparer Konkurs anmelden muss oder der Konkurs mangels Vermögens aufgehoben wird, die Pfandliegschaft teilweise oder ganz zur Zwangsversteigerung oder -verwaltung bewilligt wird, Ansprüche aus dem Darlehensvertrag teilweise oder ganz gepfändet oder abgetreten werden, den in den Vertragsbedingungen festgelegten Verpflichtungen (z.B. Steuer- oder Versicherungszahlungen) nicht nachkommt oder durch Risikoerhöhungen die Rückzahlung des Darlehens nicht sichergestellt ist. Treten diese Situationen nicht ein und zahlt der Bausparer pünktlich seine Darlehensraten, ist das Darlehens seitens der Bausparkasse nicht kündbar.

Ein Vorteil als Bausparer bei der Wüstenrot Bausparkasse ist, dass die Bausparkasse dem Kunden in einer finanziellen Notlage Teile des Bausparguthabens auszahlen kann, ohne dass der Vertrag gleich gekündigt werden muss. Ein Anspruch darauf besteht jedoch nicht sondern liegt im Ermessen der Bausparkasse.

Der Bausparvertrag ist jederzeit seitens des Bausparers kündbar. Die Auszahlung des Guthabens erfolgt nach einer gewissen Bearbeitungszeit sofort. Von dem Sparguthaben werden vor der Auszahlung Verwaltungs- und andere Kosten abgezogen.
Abschließend kann man die Verwendung eines Bausparvertrags zur Erfüllung des Eigenheimwunsches nur unterstützen, da es keine günstigere und für den Bauwilligen flexiblere Alternative gibt.