Bigbank Festgeld

Bigbank Festgeld

Die Bigbank wurde 1992 in Estland gegründet und entwickelte sich rasch zu einem international tätigen Finanzkonzern. Die Bank ist fest im baltischen Raum verankert und verfügt über zahlreiche Filialen in Estland, Litauen und Lettland, sowie dem angrenzenden Finnland. Im Bereich der Verbraucherkredite nimmt die Bank im Baltikum eine marktführende Position ein. In jüngster Vergangenheit hat die Bigbank attraktive Festgeldangebote für den deutschen und österreichischen Markt aufgelegt.

Der Konzern ist bei den deutschen und österreichischen Finanzaufsichtsbehörden als „Kreditanstalt für grenzüberschreitende Finanzdienstleistungen“ angemeldet. Grenzüberschreitende Finanzdienstleistungen sind beispielsweise Festgeldangebote in Ländern ohne eigene Niederlassungen.

Die Tätigkeit der Bigbank wird von der estnischen Finanzinspektion in Tallinn beaufsichtigt. Im Jahr 2009 hat die Bank ihren Geschäftsbereich um den deutschen Markt erweitert. Nachdem positiven Echo der deutschen Anleger und der guten wirtschaftlichen Entwicklung, expandierte das Unternehmen. Seit Februar 2010 können auch österreichische Privatanleger von den attraktiven Festgeldangeboten der estnischen Bigbank profitieren.

Im Gegensatz zu anderen Banken sind Festgeldverträge der Bigbank zu vielen verschiedenen Laufzeiten erhältlich. Für kurzfristige Geldanlagen stehen Laufzeiten zwischen 6 und 11 Monaten zur Auswahl. Langfristige Investments können zwischen 2 und 5 Jahren abgeschlossen werden. Insbesondere die mehrjährigen Festgeldverträge liegen deutlich über dem marktüblichen Zinsniveau in Deutschland und Österreich.

Angesichts dauerhaft niedriger Leitzinsen, bietet die Bigbank ihren Anlegern ein überaus attraktives Angebot.
Grundsätzlich ist der Festgeldzins abhängig von der Anlagesumme und der gewünschten Laufzeit. Bei der Bigbank werden die Spareinlagen in drei Kategorien unterteilt.

Unter 10.000 Euro, zwischen 10.001 und 30.000 Euro und Beträgen jenseits von 30.001 Euro. Den höchsten Festgeldzins gibt es für Anlagen über 30.000 Euro mit 5-jähriger Laufzeit. Der Mindestanlagebetrag liegt bei 1.000 Euro.
Bei Anlagesummen jenseits von 65.000 Euro besteht die Möglichkeit individuelle Zinskonditionen zu vereinbaren. Zu diesem Zweck kann die Bank vor Vertragsschluss per E-Mail (kundenservice@bigbank.at) kontaktiert werden.

Festgeldanlagen unter 10.000 Euro und einer Laufzeit zwischen 6 und 11 Monaten werden aktuell von der Bank mit 2,5% verzinst. Wer sich für eine 5-jährige Laufzeit entscheidet und über 10.001 uro investieren möchte, kann mit satten 4,1% rechnen. Besser verzinste Angebote zum Online-Sparen werden österreichische und deutsche Anleger zur Zeit vergeblich suchen.

Die Bigbank bietet Festgeldverträge mit jährlicher Zinszahlung oder einer einmaligen Zinskapitalisierung am Ende der Laufzeit. Bei hohen Anlagebeträgen kann die einmalige Zinsausschüttung den Sparerfreibetrag leicht übersteigen. In diesem Falle werden in Deutschland die Zinserträge mit der Abgeltungssteuer belegt.

Jährliche Zinszahlungen belasten den Freibetrag in deutlich geringerem Maße. Des Weiteren kann der Anleger bei der jährlichen Zinsgutschrift vom Zinseszins-Effekt profitieren. Dabei werden die aufgelaufenen Zinserträge dem Festgeldkonto gutgeschrieben und mitsamt der Spareinlage erneut verzinst. Die Festgeldverträge verlängern sich nach Ablauf ihrer Laufzeit nicht automatisch, können jedoch auf Wunsch neu abgeschlossen werden.

Die Frage nach der Einlagensicherung hat im Zuge der weltweiten Finanzkrise an Bedeutung gewonnen. Bei der bis dato relativ unbekannten Bigbank, sind die Anleger gut beraten genauer hinzuschauen. Die gesetzliche Einlagensicherung Estlands garantiert für Festgeldanlagen bei der Bigbank bis zu einer Höhe von 50.000 Euro pro Anleger. Dieser Betrag ist zu 100% abgesichert.

Angesichts der hohen Arbeitslosenquote Estlands von ca. 20% und einem massiven Wirtschaftseinbruch im Jahre 2009 (-40%) ist dieser Garantie mit Vorsicht zu genießen. Was die estnische Einlagensicherung wirklich wert ist, lässt sich nur schwer beurteilen und bleibt jedem Anleger selbst überlassen. Der EU-Mitgliedsstaat Estland ist allerdings nicht mit einem Entwicklungsland zu vergleichen und bietet dem Anleger ein Mindestmaß an Sicherheit.

Für zusätzliche Anlegervertrauen soll ein Gesetzesentwurf der estnischen Regierung sorgen, der eine Erhöhung der Einlagensicherung auf 100.000 Euro pro Person vorsieht.

Das Festgeldgeldkonto der Bigbank steht jedem volljährigen Bürger mit Wohnsitz in Deutschland bzw. Österreich zu Verfügung. Der Anleger benötigt ein Verrechnungskonto (z. B. Girokonto), ein Mobiltelefon mit heimischer Nummer und eine gültige E-Mail-Adresse, die nur ihm zugänglich ist.

Vor der Kontoeröffnung muss sich der Anleger zuerst als Neukunde registrieren. Zu diesem Zweck steht ein entsprechendes Online-Formular auf der Website zu Verfügung. Neben den üblichen persönlichen Daten wird auch die IBAN-Nummer des Verrechnungskontos abgefragt. Des Weiteren muss der Neukunde seine Mobilfunknummer, E-Mail-Adresse und berufliche Tätigkeit preisgeben.

Nach dem Absenden des Formulars erhält der Neukunde seine persönliche Kundennummer per E-Mail. Diese ist für den Zugang zum Online-Banking der Bigbank notwendig. Die E-Mail erhält als Anhang den Coupon zur Teilnahme am Post-Ident-Verfahren. Das Post-Ident-Verfahren dient der Identitätsfestellung des Antragsstellers und hat sich seit vielen Jahren bewährt.

Der Neukunde muss sich zur Legitimation mit dem ausgedruckten Post-Ident-Coupon auf eine beliebige Postfiliale begeben. Unter Vorlage eines gültigen Personalausweises wird die Identität durch den Postbeamten zweifelsfrei festgestellt und der Bank bestätigt. Anschließend übersendet die Bigbank das PIN-Passwort an das E-Mail-Postfach des Neukunden. Mit der persönlichen Kundennummer und dem PIN-Passwort kann sich der Kunde erstmals in das Online-Banking einloggen. Nach dem Log-In erhält der Kunde eine m-Tan per SMS um seine Transaktionen durchzuführen.

Für jedes Log-In wird eine neue m-Tan benötigt, die jeweils per SMS übermittelt wird.
Erst jetzt kann der eigentliche Antrag zur Eröffnung eines Festgeldkontos gestellt werden. Ein entsprechendes Formular steht im Online-Banking-Bereich zur Verfügung.

Der Kunde bestimmt die Höhe seiner Festgeldanlage und wählt seine bevorzugte Laufzeit. Der Antrag wird per Klick an die Bigbank übermittelt und binnen weniger Tage bearbeitet. Der Kunde erhält einen Bankverbindung, auf die er den gewünschten Anlagebetrag binnen 10 Tagen einzahlen muss. Der Zahlungseingang wird von der Bigbank per SMS bestätigt.