Forex Signale

Der Forex Handel

Der Forex-Markt ist mit einem täglichen Handelsvolumen von mehr als vier Billionen US-Dollar pro Jahr der wohl größte Finanzmarkt der Welt. Am Handel mit Devisen nehmen unter anderem Banken, aber auch Versicherungen und andere große institutionelle Anleger teil, die hiermit Gewinne erzielen oder aber andere Währungsgeschäfte absichern wollen. Auch Privatanleger haben seit einiger Zeit die Möglichkeit, über spezielle Forex-Broker am Devisenmarkt zu investieren und so vom Auf und Ab der Währungen zu profitieren.

Auf dem Forex-Markt werden Währungen immer als Währungspaare gekauft. Zu den wichtigsten Währungspaaren gehören unter anderem EUR / US-Dollar, US-Dollar / japanische Yen sowie britische Pfund / US-Dollar. Viele Forex-Broker bieten aber mehr als 100 verschiedene Währungspaare, so dass Anleger auch in anderen Währungen handeln können.

Die Vorteile des Forex-Handels:

– Gewinnerzielung außerhalb des Aktienmarktes
– Handel rund um die Uhr möglich
– Von geringen Kursschwankungen der Währungen profitieren
– Einfacher und bequemer Online-Handel
– Geringer Kapitaleinsatz
– Hohe Gewinnchancen durch Hebel

Die Forex-Broker

Um am Devisenmarkt handeln zu können, ist ein Forex-Depot bei einem spezialisierten Forex-Broker notwendig. Dieser leitet Kauf- und Verkaufsaufträge dann an die Plattformen des Devisenmarktes weiter, und zwar auf Wunsch rund um die Uhr.
Diese Möglichkeit, 24 Stunden am Tag handeln zu können, ist für Anleger sehr vorteilhaft, denn hierdurch ist es möglich, auch auf Veränderungen in anderen Erdteilen umgehend reagieren und hieraus hohe Kursgewinne generieren zu können.

Zu den Forex-Brokern, die den Handel mit Devisen und oft sogar mit Rohstoffen bieten, gehören AVA FX, eToro und Master Forex. Die einzelnen Broker unterscheiden sich dabei zum einen in der angebotenen Handelssoftware, aber auch in der Höhe der Gebühren sowie der Anzahl der angebotenen Währungspaare. Auch die minimale Lot-Größe sowie die erforderliche Margin-Leistung können stark differieren. Es lohnt sich daher, vorab einen Forex-Vergleich durchzuführen, um die Vor- und Nachteile der einzelnen Broker herauszufinden.

Forex Handelssignale

Viele Forex-Broker eröffnen ihren Kunden nicht nur ein Forex-Depot, sondern sie stellen gleichzeitig die für den Handel notwendige Software zur Verfügung. Sie hilft Anlegern, offene Trades zu verwalten und gibt gleichzeitig Informationen über die Wirtschafts- und Devisensituation rund um den Globus.
Um den Handel mit Devisen noch erfolgreicher zu gestalten ist es Anlegern zusätzlich möglich, so genannte Forex Handelssignale zu nutzen.

Diese Signale werden von erfahrenen und teils professionellen Tradern zur Verfügung gestellt und beinhalten sowohl technische wie auch fundamentale Analysen. Anhand dieser Analysen ist es möglich, Entwicklungen für die Zukunft vorherzusagen und so hohe Gewinne zu erzielen. Forex Handelssignale sollen Anlegern also helfen, sich besser am Markt zurechtzufinden und kurzfristig auf Marktveränderungen zu reagieren. Damit werden Kauf- und Verkaufsaufträge auf eine solide Basis gestellt, wodurch der Erfolg weitaus größer werden kann. Eigene Recherchen an den weltweiten Devisenmärkten sind somit nicht notwendig, so dass der Bezug von Handelssignalen auch eine deutlich Zeitersparnis ist.

Die Fundamentalanalyse

Wie auch beim Aktienmarkt unterscheidet man im Forex-Handel die technische und die fundamentale Analyse. Bei der Fundamentalanalyse versuchen die Experten, die Ursachen für Marktbewegungen herauszufinden und hieraus Entwicklungen für die Zukunft abzuleiten. Für die fundamentale Analyse werden unter anderem Daten aus der Wirtschaft, der Politik sowie der Umwelt der einzelnen Länder ausgewertet. Auch Daten vergangener und künftiger Wirtschaftsleistung können Einfluss auf die Entwicklung der Währung nehmen und gehören daher ebenfalls in den Bereich der Fundamentalanalyse.

Für Nutzer der Fundamentalanalyse ist es aufgrund der zahlreichen wirtschaftspolitischen Entscheidungen in der Welt wichtig, immer up to date zu sein. Wichtige Termine von Unternehmen zur Bekanntgabe der Geschäftszahlen, aber auch die Daten zur Arbeitslosigkeit oder Zinsentscheidungen der Notenbanken sind wichtig und können sich auf die Entwicklung von Währungen auswirken.

Obwohl die Fundamentalanalyse aufgrund des umfangreich auszuwertenden Materials sehr zeitaufwändig ist, ist sie insbesondere für langfristige Investments positiv zu sehen.

Die technische Analyse
Im Unterschied zur Fundamentalanalyse ist die technische Analyse eher für kurzfristige Trader gedacht, die mit einem Investment am Devisenmarkt schnelle Gewinne erzielen wollen. Bei dieser Form der Analyse wird versucht, anhand des Chartbildes Trends für die kommenden Tage, Wochen und Monate abzuleiten. Diese Analyse basiert auf der Annahme, dass sich Trends in der Vergangenheit wiederholen oder dass einer starken Abwärtsbewegung in den meisten Fällen auch eine Aufwärtsbewegung folgt. Hierzu werden unter anderem Trendlinien, aber auch Unterstützungen und Widerstände genutzt, um zu prüfen, ob ein bestehender Trend sich fortsetzt oder aber unterbrochen wird.

Die Kombination beider Analyseformen
Für die Erstellung von Forex Handelssignalen werden die technische sowie die fundamentale Analyse vielfach kombiniert. So ist es Experten möglich, anhand von Wirtschaftszahlen sowie anhand von Trends Auswirkungen auf den Währungskurs vorherzusagen.

Forex Handelssignale beziehen
Anleger, die sich für den Bezug von Forex Handelssignalen entschieden haben, können diese auf unterschiedliche Weisen nutzen. So ist es zum einen möglich, die Handelssignale über die eigenen Broker zu beziehen. Vielfach werden diese über die individuelle Software zur Verfügung gestellt. Die Handelssignale werden dabei oft kostenlos angeboten, sind meist aber nur wenig umfangreich. Auch werden die angebotenen Signale nicht selten auf beispielsweise ein oder zwei Signale pro Woche begrenzt.

Eine gute Alternative zu diesen kostenlosen Angeboten sind kostenpflichtige Handelssignale. Diese werden zumeist von versierten Experten, die auf eine jahrelange Erfahrung am Forex-Markt zurückgreifen können, angeboten. Diese Experten nehmen umfangreiche Analysen im technischen und fundamentalen Bereich vor, um so zielgenaue Aussagen über künftige Entwicklungen treffen zu können. Diese Forex Handelssignale können je nach Wunsch täglich, aber auch wöchentlich oder monatlich bezogen werden. Je häufiger Anleger jedoch über Veränderungen informiert sind, desto besser kann hierauf reagiert werden. Hierfür kann es dann auch lohnend sein, eine monatliche Gebühr zu entrichten, denn die Erfolgsaussichten sind enorm.

Neben dem Angebot, die Forex-Signale online über die Handelssoftware zur Verfügung zu stellen, ist es auch möglich, diese Signale per SMS oder Mail zu beziehen. So können Anleger diese Signale zu jeder Zeit abrufen und mit Kauf- oder Verkaufaufträgen hierauf reagieren. Schließlich ist Schnelligkeit eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Handeln am Devisenmarkt.

Die Vorteile von Forex-Handelssignalen in der Übersicht:

– Anleger sind jederzeit über wirtschaftliche Ereignisse informiert
– Möglichkeit der sofortigen Reaktion auf Wirtschaftsentscheidungen
– Detaillierte Hintergrundinformationen, die Privatanleger so nur selten erhalten
– Kein eigener Recherche-Aufwand nötig
– Größeres Erfolgspotenzial im Devisenhandel