Sparbuchzinsen im Vergleich

Trotz der einmalig niedrigen Zinsen, die von der EZB im Moment als Leitzins ausgegeben werden, gibt es durchaus noch die Möglichkeit attraktive Sparzinsen zu erhalten. Ein Vergleich lohnt sich hierbei, da die Zinsen für Sparprodukte stark variieren können. Ob es sich für sie dabei lohnt ihr Geld fest anzulegen, was in der Regel noch einmal höhere Zinsen als beim sogenannten Tagesgeld zur Folge hat, ist Ihre Entscheidung. Wichtig ist jedoch, dass Sie nicht nur an das Produkt Sparbuch denken, da es eine grosse Alternative an besser verzinsten Sparprodukten in Österreich gibt, die Sie mit unserem Rechner einfach vergleichen können.

Bessere Zinsen dank starker Sparprodukte



Bei der Entscheidung Ihr Geld für einen bestimmten Zeitraum fest anzulegen sollte unbedingt beachtet werden, dass in diesem Fall eine vorzeitige Abhebung mit erheblichen Aufwand und auch Kosten verbunden sein kann. Sie sollten dies also nur in Betracht ziehen, wenn sich der höhere Zins wirklich lohnt beziehungsweise Sie sich sicher sind das Geld in diesem Zeitraum nicht zu benötigen.

Das rote P neben dem Angebot zeigt Ihnen darüber hinaus an, ob das Angebot mit weiteren Kosten verbunden ist und gibt Ihnen ein paar Informationen zum anbietenden Kreditinstitut. In der Regel haben die Institute die die besten Zinsen ausweisen weniger Filialen, als jene die Ihnen niedrigere Zinsen bieten. Dies hängt in erster Linie mit den daraus resultierenden niedrigeren Kosten zusammen. Es ist also Ihre Entscheidung, ob Ihnen persönliche Beratung oder ein höherer Zinssatz wichtiger ist.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, ob der Zinsatz variabel oder fix ist. Dies hat einen entscheidenen Einfluss auf Ihre Erträge am Ende des Jahres. Sollte der Zinssatz fix sein, ist er sicher und Sie können berechnen wieviel Sie bei Ihrer Anlagesumme am Ende des Jahres erhalten.

Ist der Zinssatz dagegen flexibel erlauben Sie der Bank damit diesen jederzeit anzupassen, wenn sich zum Beispiel der Leitzins verändert. Da der Leitzins der EZB im Moment auf einem historisch tiefen Niveau ist, kann ein flexibler Zinssatz allerdings auch zu Ihrem Vorteil sein, da sich die Zinsen natürlich auch nach oben anpassen können, sollte die EZB den Leitzinssatz erhöhen. Im Enddeffekt ist es von Ihrer Risikobereitschaft und von der Tatsache wie sicher Sie mit dem Ertrag rechnen wollen oder müssen abhängig.

Eine weitere Seite die Ihnen den schnellen Vergleich verschiedener Angebote ermöglicht ist http://www.modern-banking.at/. Hier sehen Sie die ersten Ergebnisse direkt auf einen Blick und können im obigen Menü die vorgegeben Werte an Ihre Wünsche anpassen. Hierbei gilt zu beachten, dass es keinen Vergleich für Tagesgeldzinsen gibt, sondern lediglich für einen Anlagehorizont von 6 Monaten bis zu 5 Jahren. Den Anlagebetrag können Sie auf dieser Seite von unter 4999 Euro bis über 10.000 Euro variieren.

Ein Vorteil ist, dass Sie durch einen einfachen Klick auch Deutsche Banken vergleichen können und so feststellen können, ob sich eventuell eine Anlage beim europäischen Nachbarn lohnender erweist als im Inland. Durch die Direktbankkultur ist dies mit nicht viel mehr Aufwand verbunden, als eine Anlage im Inland. Allerdings müssen Sie bei der Steuererklärung darauf achten, dass Ihr Geld im Ausland nicht direkt versteuert wird, sondern von Ihnen extra ausgewiesen werden muss.

Oftmals lohnt es sich neben dem Vergleich verschiedener Institute im Internet, auch nach Foreneinträgen zu suchen, in welchen die besten Banken diskutiert werden. Dies gibt Ihnen neben den Zinsen zusätzliche Einblicke in Kundenzufriedenheiten und Beratung bei Problemen oder anderen Dingen die ein Online Formular nicht lösen kann. Auch hier sind natürlich Ihre eigenen Interessen ausschlaggebend, denn wie fast überall ist es auch bei den Zinsen nicht anders, wer mehr Beratung und Betreuung wünscht, bekommt auch weniger an Zinsen.

Dies ist ganz einfach an den Personalkosten festzumachen, die es den reinen Internetbanken ermöglichen vergleichsweise attraktive Konditionen anzubieten, da sie mit einem kleinen Mitarbeiterstab in der Lage sind, alle Ihre Kunden zu betreuen. Hier verzichten Sie dafür auf persönliche Beratung und müssen mit dem Online Banking vorlieb nehmen.

Dies stellt aber in der Regel keinen wirklichen Nachteil dar, da die Interfaces mittlerweile so benutzerfreundlich geworden sind, dass sich auch Laien mit ihnen schnell und ohne große Eingewöhnungszeit zurechtfinden und sich fast alle Fragen von selbst beantworten. Falls Sie trotzdem Fragen haben sollten, gibt es neben den FAQ’s auch stets eine Hotline und auch wenn diese meist ein paar Cent extra kostet, wird Ihnen dort dann am Ende auch von einem netten Mitarbeiter oder einer netten Mitarbeiterin geholfen.
Sie sehen also es gibt keinen Grund sich mit niedrigen Zinsen zufrieden zu geben. Durch ein bisschen vergleichen der Angebote im Internet lässt sich schnell das Ertragreichste ausfindig machen.