Geringwertige Wirtschaftsgüter 2010 – Grenze in Österreich

Tätigt ein Unternehmen betriebliche Anschaffungen, so wirken sich diese – ganz global gesprochen – steuermindernd aus. Damit ist gemeint, dass die Kosten der Investition vor der Ermittlung der Besteuerungsgrundlagen abgezogen werden können. Dies trifft für alle Unternehmen zu – unabhängig von der Form, also gleichgültig, ob es eine Personengesellschaft oder eine Einzelfirma ist.

Für die Ermittlung des Betrages, der gewinnmindernd wirkt, gibt es zwei Möglichkeiten, abhängig vom Wert des gekauften Wirtschaftsgutes:
Beträgt dieser maximal € 400,-, ist das Wirtschaftsgut beweglich und wird es für mindestens ein Jahr genutzt, so spricht man von einem „geringwertigen Wirtschaftsgut“ und kann dieses im Jahr der Anschaffung komplett abschreiben. Gute Beispiele dafür sind Drucker, Monitore, Schreibtischsessel etc.

Ist das Wirtschaftsgut in der Anschaffung teurer als € 400,-, dann kann man es nicht mehr in einer Summe steuerlich berücksichtigen, sondern man muss es anteilig zur Nutzungsdauer auf die kommenden Jahre verteilt abschreiben. Kostet also ein Wirtschaftsgut € 1.000,- und beträgt die Nutzungsdauer 5 Jahre, so können jedes Jahr € 200,- geltend gemacht werden. Wird die Anschaffung in der zweiten Jahreshälfte getätigt, so kann man im ersten Jahr nur die Hälfte – also in diesem Beispiel dann € 100,- – abschreiben.

Maßgeblich dafür ist die „betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer„, also wird für ein Gebäude ein längerer Abschreibungszeitraum möglich sein als für einen PKW oder einen Laptop. Das österreichische Steuerrecht gibt hier nur für Gebäude, Firmenwerte und Pkws die Nutzungsdauer vor.

Für einen PC beispielsweise wurde höchstgerichtlich eine Nutzungsdauer von 4 Jahren festgesetzt, es handelt sich hierbei aber immer um Einzelfallentscheidungen. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, mit der zuständigen Stelle am Finanzamt oder auch mit seinem Steuerberater Rücksprache zu halten, um bei einer allfälligen Betriebsprüfung keine Überraschungen erleben zu müssen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*