Gold kaufen – 25 Gründe für die Investition in Gold

Immer wieder stellt man sich die Frage, wie man sein Geld am besten investieren soll. Hier haben wir einmal die wichtigsten Gründe, die für eine Investition in Gold sprechen, zusammengetragen:

1. Steigende Goldkurse durch Konjunktur- und Inflationskennzahlen sind gesichert.
2. Steigende Goldnachfrage, da Währungen einknicken und Aktienmärkte fallen können. Außerdem schießt die Inflation in die Höhe und die Wirtschaft kommt aus dieser Klemme nicht so ohne Weiteres wieder raus.
3. Wenn die Menschen kein Vertrauen mehr in das Geld und das Finanzsystem haben, kaufen sie Gold. Dieser „Angstkauf“ führt dann zu den hohen Goldpreisen.
4. Ein Beispiel: Durch die Finanzkrise Griechenlands und der damit verbundenen Eurokrise im Mai 2010 stieg der Goldpreis erstmals über die 1.000 Euro Grenze für die Feinunze Gold, welche einem Gewicht von 31,1035 Gramm entspricht. Wer also Gold gekauft hatte, bevor die Griechenlandkrise bekannt wurde, der kann sich über beachtliche Zuwächse freuen.
5. In den letzten fünf Jahren hat sich der Goldpreis verdreifacht, weshalb es ratsam ist, rund 5% des Vermögens in Form von Goldmünzen oder Goldbarren anzulegen.

6. Eine andere Möglichkeit, um in Gold zu investieren, sind Goldminenaktien. Diese bieten eine ständige Rendite, welche man als Dividende bekommt, die man bei Goldbarren im Tresor nicht hat. Diese Dividende erwirtschaftet man selbst, wenn die Goldkurse fallen oder niedrig sind. Doch sollte man sich mit dem Kauf dieser Goldminenaktien beeilen, denn wenn der Goldpreis weiterhin so steigt wie bisher, werden auch diese teurer.
7. Auch Goldzertifikate können eine gute Möglichkeit sein, in Gold zu investieren. Unter Umständen können diese Zertifikate auch in physisches Gold eingetauscht werden. So besteht die Möglichkeit, Gold gestückelt per Gramm an der Börse zu kaufen oder wenn man es wünscht, auch wieder zu verkaufen.
8. Wer sich an der physischen Präsenz seines Goldes erfreuen möchte, sollte allerdings sehr vorsichtig damit umgehen. Denn schon kleinste Kratzer oder Dellen können beim Verkauf zu enormen Preisabschlägen führen. Deshalb sollte das Gold besser in einem Depot oder Tresor liegen und nur mit Handschuhen und äußerster Vorsicht heraus genommen werden.
9. Besitzer von Gold haben die Gewissheit, dass sie jederzeit über ihr Gold verfügen können. Selbst bei unvorhergesehenen Katastrophen oder Schicksalsschlägen kann man sein Gold überall hin mitnehmen.
10. Sollte man einmal einen Liquiditätsengpass haben, verkauft man einfach etwas von seinem Gold und ist sofort wieder flüssig.
11. Jeder hat mitbekommen, wie viele Vermögen durch die Bankenkrise vernichtet wurden. Doch der Goldwert blieb immer bestehen und hat sich selbst in Krisenzeiten vermehrt.
12. Seit Jahrtausenden gilt Gold als Zeichen des Wohlstandes und Reichtums.
13. Barren- und Münzgold werden weltweit von Zentralbanken als Währungsreserve eingelagert, da es als internationales Zahlungsmittel gilt und eine Unabhängigkeit vom Papiergeld bedeutet.
14. In den letzten zehn Jahren hatte Gold eine Wertsteigerung von mehr als 300%.
15. Da die Goldvorkommen limitiert sind, lohnt sich eine Investition in Gold immer und überall.
16. Geld kann gefälscht werden, Gold nicht.
17. Gerade die technologischen Entwicklungen, bei denen oft die Verwendung von Gold notwendig ist, sorgen für eine regelmäßige Nachfrage nach Gold.
18. Das Angebot an Gold ist wesentlich geringer als die Nachfrage und auch aus diesem Grund steigt der Goldpreis stetig.
19. Der Geldwert wird sich weiter verringern, da die Regierungen, um Ihre Schulden abzubauen, immer mehr Geld drucken werden. Doch Gold kann nicht künstlich erzeugt werden und deshalb wird die Goldmenge auch immer begrenzt bleiben. Beispielsweise könnte Bill Gates sein gesamtes Vermögen nicht in Gold tauschen, da es so viel Gold gar nicht gibt.
20. Da der Goldpreis steigt, wenn der Dollarkurs sinkt, bietet es auch einen guten Inflationsschutz.
21. Gold neigte in der Vergangenheit dazu, sich entgegengesetzt zum Aktienkurs zu verhalten. Als Beispiel: In den 70er Jahren befanden sich die Aktien auf einer Talfahrt, während der Goldpreis stieg. In den 80er und 90er Jahren verlor Gold mehr als die Hälfte seines Wertes, weil die Aktien stiegen. Nun, im neuen Millennium, kämpfen Aktien mit dem Höchststand aus dem Jahre 2000, während der Goldpreis geradezu explodiert. Wer also einen Teil seines Geldes in Gold anlegt, wird seine Depotschwankungen immer glätten können.
22. Gold eignet sich aber auch hervorragend als Geschenk, etwa zur Taufe, Hochzeit oder Firmung. Am liebsten werden hierfür kleine Goldbarren von 1,2 oder 5g benutzt, bei denen allerdings die Produktionskosten den eigentlichen Wert mindern. Eine bessere Variante sind hier die Goldmünzen, deren Produktionskosten deutlich geringer ausfallen.
23. Sollen Goldbarren als Anlage dienen, sollte man auch hier ­lieber größere Barren bevorzugen, ab 100g bis 1kg wäre die Richtige. Denn auch hier gilt, das Kleinbarren aufgrund der hohen Produktionskosten nicht rentabel sind.
24. Für Goldmünzen als Investment sollten Anlagemünzen wie etwa der Krügerrand aus Südafrika, Nugget aus Australien oder Maple Leaf aus Kanada ab 1 Unze bevorzugt werden.
25. Wer Anlagemünzen oder Barren aus Gold kauft, braucht darauf keine Mehrwertsteuer / Umsatzsteuer zu zahlen. In Deutschland sind diese Käufe sogar von der Abgeltungssteuer befreit. Außerdem besteht in Deutschland auch keine Meldepflicht bzw. Registrierung, bei einem Kauf bis 15.000 Euro.

Sie sehen, es gibt eine Vielzahl von Anlagemöglichkeiten mit Gold. Dies sind lediglich die wichtigsten Gründe für eine Investition in Gold und soll zur Orientierung dienen, um Ihnen die richtige Auswahl zu erleichtern.

Deine Meinung ist uns wichtig

*