Gold und Edelmetall(reste) lukrativ verkaufen

Im Zuge der anhaltenden wirtschaftlichen Unsicherheiten ist die Nachfrage – und damit der Kurswert – von Edelmetall in den letzten Jahren im Steigen begriffen. Damit wird es auch für Private ein aktuelles Thema der Überlegung, sich von so manchen alten, ungenutzten Wertgegenständen zu trennen und diese zu barem Geld zu machen. In erster Linie sind es alte Schmuckstücke, wie Ketten, Broschen, Ringe und Uhren, für die keine praktische Verwendung besteht, und die für den Eigentümer auch keinen ideellen Wert haben. Tafelsilber wie Besteck, Teller und Kerzenleuchter bringen ebenso Erträge wie Reste aus Zahngold, Inlays, Kronen und Brücken. Gefragt sind auch Stanz- oder Schneidgut aus Edelmetallen, Platindraht, Laborgeräte und Edelmetallschrott.

Wertgegenstände online schätzen und verkaufen

Nachdem das World Wide Web nicht nur zur Drehscheibe für Information, sondern mittlerweile in fast jedem Sektor auch zu einer Drehscheibe des Handels geworden ist, finden sich online auch entsprechende Firmen, die sich auf Gold Ankauf spezialisiert haben und diesen über den Versandweg anbieten. Grundlage der Berechnung der Ankaufspreise sind die tagesaktuellen Edelmetallpreise. Wer also brachliegende private Schätze zu Geld machen und sich den Weg zur Scheideanstalt sparen will, kann sich im Web bereits ein erstes Bild über den zu erwartenden Verkaufserlös machen und in der Folge auch den Verkauf selbst online abwickeln.

Welche Edelmetalle sind geeignet?

Grundsätzlich ist alles zum Verkauf geeignet, was, zumindest zum Teil, aus Edelmetall besteht. Gefragt sind Stücke aus Gold, Silber, Platin und hochwertige Legierungen. Am wertvollsten sind klarer Weise die reinsten Formen: Feingold, Feinsilber und 999er Platin. Aber auch Legierungen sind gefragt. Für die Preisberechnung zählt hier der jeweilige Gehalt an Edelmetall. Er wird in Gewichtspromille angegeben: So entspricht etwa bei 333er Gold der Goldanteil einem Drittel des Gesamtgewichtes. Hat man Kenntnis über die Zusammensetzung seines Wertgegenstandes und auch bereits das Gewicht ermittelt, so lässt sich aus diesen Werten online per Preisrechner feststellen, welcher tagesaktuelle Preis für das Stück zu erzielen ist.

Man kann die zur Schätzung (und zum eventuellen Verkauf) vorgesehenen Stücke aber auch direkt an das Unternehmen einsenden. Dies erfolgt über speziell versicherte Versandbehälter, die online angefordert werden. Nach der Schätzung legt die Ankaufsfirma dem Anbieter per E-Mail einen Preisvorschlag vor. Er beruht auf dem jeweiligen Rohstoffpreis des Edelmetalls, wobei einige Prozent Scheideverluste vom Preis abgezogen werden. Entschließt man sich zum Verkauf, wird der genannte Erlös direkt auf das angegebene Privatkonto überwiesen. Im anderen Fall erfolgt ohne Mehrkosten eine Rücksendung der Wertgegenstände.

Deine Meinung ist uns wichtig

*