Selbständigkeit

Der folgende Beitrag richtet sich insbesondere an alle Interessierten, die den Weg in die Selbständigkeit in Österreich wagen wollen oder die diese Maßnahme in Betracht ziehen. Der Artikel wird ein fundiertes Basiswissen liefern, in dem dargelegt werden wird, wer sich überhaupt selbständig im Ausland Österreich machen kann und welche Faktoren besonderer Beachtung bedürfen.

Dieses fundierte Wissen ist die Grundvoraussetzung, damit die Selbständigkeit als Lebensgrundlage zu einem vollen Erfolg werden kann und den Existenzgründer nicht in eine Misere zieht. Grundsätzlich ist der richtige Zeitpunkt für eine Selbständigkeit maßgeblich, denn dieser muss gut durchdacht sein.

In diesem Aspekt unterscheidet sich die Selbständigkeit in Österreich keineswegs von einer Existenzgründung innerhalb der Bundesrepublik. Zunächst ist es demnach ratsam sich über die österreichische wirtschaftliche Situation zu informieren und somit heraus zu finden, ob sich eine Selbständigkeit in einer Stadt wie Wien lohnen wird.

Als nächsten grundlegenden und entscheidenden Aspekt sollte eine sinnvolle Idee vorhanden sein. Je kreativer die Idee, desto erfolgsversprechender ist die Selbständigkeit. Hierbei sollte die Idee mit dem zuvor genannten Aspekt, den Wirtschaftsverhältnissen abgestimmt werden.

Wenn eine Person zum Beispiel in Betracht zieht eine Unternehmensberatung zu gründen, sollte dieser zunächst überprüfen, wie hoch der Bedarf und vor allem wie viele Beratungsunternehmen bereits in Österreich existieren. Es wird bereits sehr deutlich, dass diese grundlegenden Basisinformationen eine menge Zeit und Mühe in Anspruch nehmen werden, trotzdem sind sie unabdingbar, da viele an dem erfolgreichen Schritt in die Selbständigkeit in Österreich scheitern.

Die Notwendigkeit begründet sich in der nicht ausgiebig durchdachten und vorgestellten Vorarbeit, die die Grundlage des gesamten Konzeptes darstellt. Wie lange der Zeitraum von der Idee bis zur Umsetzung letztendlich dauert, hängt von den persönlichen, individuellen Kompetenzen des Unternehmers ab und von der Idee selbst ab. Wann der richtige Zeitpunkt für die Umsetzung in Österreich selbst ist, kann nur der Gründer selbst abwägen und entscheiden. Manche Existenzgründungen bedürfen ein paar Wochen, andere hingegen müssen Jahre lang ausgearbeitet werden.

Im Grunde kann sich jeder selbständig machen. Die Selbständigkeit in Österreich ist durchweg einfacher als in der Bundesrepublik, da die Bewilligung zu meist ohne Probleme von statten geht. Die Planung der Selbständigkeit in Österreich bedarf der im folgenden vorgestellten Grundfragen. Zunächst sollte die Idee auf die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten abgestimmt werden. Im Anschluss sollte die Idee greifbar mit Hilfe eines Plan als Konzept erstellt werden.

Im Anschluss sollte sich über die Möglichkeiten der Förderungen innerhalb Österreichs informiert werden. Die Wenigsten, die eine Selbständigkeit anstreben haben letztendlich die Möglichkeit diese selbst zu finanzieren und sind auf die Förderung des österreichischen Staates angewiesen. Demnach soll hierbei auch der finanzielle Aspekt berücksichtigt werden. Das bedeutet, es muss die Frage geklärt werden, wer und wie sich das Konzept finanzieren lässt.

Diesbezüglich ist es ratsam, dass der zukünftige Unternehmensgründer einen Finanzplan erstellt. Innerhalb dieses Finanzplanes müssen sowohl die Ausgaben, als auch die Einnahmen mit berücksichtigt werden. Insbesondere auch der Steuern muss besondere Beachtung beigemessen werden. Hierfür sollte sich über das Steuerrecht innerhalb Österreichs informiert werden. Des Weiteren sollt gleich zu Beginn eine ordentliche Buchhaltung angelegt werden. Bei den Kosten sollte der Interessent ebenfalls die Werbekosten einkalkulieren. Schließlich ist eine Neugründung auch innerhalb Österreichs zunächst mit einigen Starthürden verbunden.

Das bedeutet, dass der sich selbständig machende, zunächst mit Hilfe von Werbungen wie zum Beispiel in österreichischen Tageszeitungen auf sich aufmerksam machen sollte. Hierbei können über die österreichischen Werbeagenturen wie beispielsweise durch Beratung von einem Unternehmen wie http://www.webperfect.at/ günstige Verträge ausgehandelt werden, sodass die Werbekosten nicht zu hoch werden.

Aber trotzdem muss in Österreich wie in Deutschland zunächst ein gewisses Grundkapital investiert werden. Dieser Aspekt der Finanzierungsmöglichkeiten ohne Eigenkapital in Österreich werden im Folgenden dargelegt.
In diesem Falle muss in Österreich ein Fremdkapital herangezogen werden.

Hierbei gibt es vier unterschiedliche Möglichkeiten, die sich durch unterschiedliche Kredite auszeichnen. Diese vier Möglichkeiten sind der Leasing, der Kontokorrentkredit, der Lieferantenkredit und der Investitionskredit. Hierfür sollte eine Beratung bei einer österreichischen Bank in Anspruch genommen werden. Nur so besteht die Möglichkeit, die geeigneten Kredit auf die spezifische Idee entsprechend abzustimmen. Die vier verschiedenen Kredite zeichnen sich letztendlich durch unterschiedlich Vor- und Nachteile aus. Diese sind sowohl der unterschiedliche Zinssatz, als auch die Summe des Kredites im allgemeinen.

Dies bezüglich ist es ebenso ratsam, die Angebote verschiedener Banken in Österreich miteinander zu vergleichen, um das rentabelste Angebot für die eigene Selbständigkeit ausfindig machen zu können.

Besonders entscheidend in Österreich ist das Steuerrecht. Nach der Steuerreform entfallen zahlreiche Steuern und begünstigen demnach die Lage für Existenzgründer. Aber auch in Österreich ist kein kompletter Entfall der Steuern für Selbständige zu erwarten. Die Grundsteuer muss ebenfalls bei der Planung und der Finanzierung mit einkalkuliert werden. Je nach Konzept und Einnahmen muss mit unterschiedlichen Steuerklassen gerechnet werden.

Trotz diesem Aspekt sind die steuerlichen Verhältnisse in Österreich durchweg rentabler als die in der Bundesrepublik Deutschland, da die Abgaben durchaus geringer sind. Dieser Aspekt macht Österreich zu einem der beliebtesten Orte der Selbständigkeit der Deutschen. In jedem Falle benötigt der Selbständige eine menge Mut und Willensstärke, wenn er den Weg in die österreichische Selbständigkeit wagen will. Aber der Weg wird sich lohnen.