Unternehmensgründung

Jeder Mensch darf sich selbstständig machen, er muss nur wissen, wie er vorzugehen hat. So gelten in allen Städten und auch Ländern andere Regelungen für die Selbstständigkeit. Wer sich in Österreich auf eigene Beine stellen möchte muss wissen, dass zwischen dem freien Gewerbe und dem reglementierten Gewerbe unterschieden wird. Beide Arten von Gewerbe müssen aber natürlich gemeldet werden, dies geschieht über das Gewerbeamt.

Direkt nach der Anmeldung wird sich die Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft und auch die Wirtschaftskammer aus Österreich bei dem Neugründer melden. Dort muss man Mitglied sein, was leider auch mit Beiträgen verbunden ist. Allerdings hat dies auch Vorteile, denn immerhin erhält man von der Sozialversicherung Geld- und Sachleistungen, wenn man erkrankt ist, wie auch die spätere Pension. Von der Wirtschaftskammer erhält der Gründer wichtiges Informationsmaterial und den Zugang zu Service Einrichtungen und auch Kammerfunktionäre. So hat man oft auch Hilfe in wichtigen Angelegenheiten aller Art.

Das war aber noch nicht alles, denn nach der Gewerbeanmeldung muss man als Selbstständiger das Finanzamt aufsuchen und dort eine Steuernummer beantragen. Außerdem muss man die Regeln zur Kentniss nehmen und sie auch befolgen, wie zum Beispiel zu den Einnahmen und den Ausgaben. Die Buchführung ist natürlich auch von Nöten, bei der man sich auch gerne von einem Steuerberater helfen lassen kann.

Beim Finanzamt muss man jedes Jahr eine Steuererklägung abgeben, damit die Steuern bestimmt werden können. Hat man einen Bescheid erhalten, was man für Steuern zu bezahlen hat, müssen diese auch immer pünktlich eingezahlt werden. Sozialversicherungsbeiträge werden selbstverständlich auch immer pünktlich fällig.

Es gibt auch noch andere Punkte zu beachten, arbeitet man zum Beispiel mit Verpackungen, wird man sich bei der ARA (Altstoff Recycling Austria AG) melden müssen. Auch dort gibt es Regeln, die man einzuhalten hat und möglicherweise muss der Gründer auch Entsorgungsbeiträge bezahlen.

Auch Daten können von Bedeutung sein, denn wenn man mehr als normale Kundendaten führt, gerade am Computer, muss man sich bei dem Datenverarbeitungsregister eintragen lassen. Dies ist für alle Daten, die über den Namen, den Titel und der Anschrift des Kunden hinausgehen, von Nöten.

Für das Datenverarbeitungsregister muss der Gründer eine Verpflichtungserklärung unterschreiben, die dem Gründer den Weg weist, wie er mit den Daten seiner Kunden umzugehen hat. Immerhin müssen die Daten aller Kunden immer geschützt werden, wie man dies zu machen hat, weiß noch lange nicht jeder Mensch. Ist man im Datenverarbeitungsregister registriert worden, wie man eine DVR-Nummer erhalten.

Möchte man eigene Angestellte haben, muss man sich um die Arbeitsverträge und die Anmeldungen kümmern. Hat man davon gar keine Ahnung, kann man sich entweder von einem Rechtsanwalt oder einem Unternehmensberater helfen lassen. Außerdem ist man auch noch dafür zuständig, die Mitarbeiter auf alle Gefahren hinweisen und/oder sogar eine Arbeitsplatzevaluierung veranlassen.

Natürlich ist auch die Hygiene in manchen Berufssparten mehr als wichtig. Arbeitet man mit Speisen und Getränken, ob man diese nun behandelt, herstellt oder verkauft, muss man sich an bestimmte Bedingungen halten. Wie diese ausschauen, ob nun Vorsichtsmaßnahmen oder auch Kontrollen, kann man bei einem Gesundheitsamt in Erfahrung bringen. Da man mit hohen Strafen seitens des Gesundheitsamtes rechnen muss, sollte man sich auf jeden Fall nach allen Vorschriften erkundigen.

Nicht jeder neue Unternehmer ist in der Lage, wirklich alles zu wissen, was mit seinem Gewerbe zu tun hat. Daher ist es sehr ratsam einen Unternehmensberater aufzusuchen, dieser weiß genau, was man noch alles zu beachten hat und an welche Ämter man sich wenden kann, wenn das Wissen noch nicht ausreicht. Selbst das Gewerbeamt ist in der Lage, dem Kunden einige Angaben zu unterbreiten, wenn man diesem genau mitteilt, für welchen Bereich man sein Gewerbe anmelden möchte. Der Steuerberater und auch ein Anwalt helfen bei wichtigen Verträgen und bei Geldfragen.