Grundstücke als Wertanlage nutzen – Lage und Größe zählen viel

Bauland wird knapp – gerade in großen Städten. Wer auf eine Finanzanlage setzen möchte, die unabhängig von Banken ist und bei der die Möglichkeit bleibt, diese selbst zu nutzen, der sollte auf Grundstücke setzen. Je nach Lage und Region gibt es Grundstücke, die in den nächsten Jahren deutlich mehr wert sein werden und bei denen mit einer Steigerung zu rechnen ist, die eine interessante Rendite abwerfen kann. Grundsätzlich werden Grundstücke je nach Region in den nächsten Jahren deutlich teurer werden. Gerade Städten, die sich zurzeit im Wachstum befinden, haben mit steigenden Preisen für Grundstücke zu rechnen.

Randlagen in Städten zum Teil mit hohen Renditepotentialen kaufen

Die Lage sorgt dabei am meisten dafür, dass die Preise steigen und dass mehr für ein Stück Land gezahlt werden muss. Als Beispiel sind Grundstücke zu nennen, die mitten in der Stadt liegen. Wer zum Beispiel ein Grundstück in Düsseldorf ergattern kann, hat den Vorteil, dass es hier viele gute Lagen gibt, die in den nächsten Jahren deutlich teurer werden können. Auch Randgebiete, die in den nächsten Jahren teurer werden können, werden gerne gekauft. Dabei ist es möglich, dass viele Randgebiete demnächst für neue Siedlungen und somit für Wohnfläche genutzt werden und daher der Quadratmeterpreis für Land in diesen Bereichen deutlich steigen kann. Grundsätzlich ist es möglich, dass viele unterschiedliche Grundstücke in Frage kommen und natürlich auch, dass es im Detail Unterschiede gibt. Grundstücke an neu geplanten Einfallsstraßen sind weniger wert, als wenn sie eine ruhige und unverbaubare Lage haben.

In Deutschland gibt es neben Düsseldorf auch weitere Großstädte, wie Hamburg und München sowie Stuttgart, in denen in vereinzelten Lagen mit einer deutlichen Preissteigerung für den Quadratmeter Bauland zu rechnen ist.

Ackerland als Anlagestrategie nutzen

Wer sein Geld nicht in Bauland investieren möchte, kann sich auch Ackerland kaufen, wenn er die Chance dazu hat. Auch Ackerland wird in Deutschland immer knapper, was dazu führt, dass die Preise hier deutlich anziehen. Bereits jetzt gibt es nicht sehr viele Möglichkeiten, an Ackerland zu kommen und dieses günstig zu erwerben, was aber auch hier in jedem Fall von der Lage abhängig ist. Grundsätzlich wird Ackerland in der Nähe von großen Städten teurer bewertet, als es in anderen Lagen der Fall ist. Zum Teil können später hohe Gewinne eingefahren werden, indem Ackerland als Bauland umgeschrieben wird, und zur Entstehung von neuen Siedlungen genutzt werden kann. Bevor dies der Fall ist, können allerdings zum Teil viele Jahre vergehen.

Wer kein Interesse daran hat, sein Grundstück zu verkaufen, der sollte darauf setzen, dass es zum Beispiel selbst genutzt werden kann. Es besteht immer die Möglichkeit, dass eine eigene Immobilie auf das Grundstück gebaut werden kann. Diese kann zur Eigennutzung, oder aber auch zur Vermietung genutzt werden. Auch deshalb ist es wichtig, dass darauf gesetzt wird, dass die Qualität und die Lage stimmen. Wer selbst gerne dort hinziehen würde, wo das Grundstück liegt, der kann sich sicher sein, dass auch andere Menschen hier gerne wohnen würden.

Dabei gibt es Grundstücke, die zum Beispiel für Familien interessant sind und Grundstücke, die eher für Menschen interessant sind, die in Ruhe leben möchten und ein wenig Abstand zur Großstadt haben möchten. Zum Teil sollte darauf geachtet werden, wie die Anbindung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an das Grundstück ist. Zum Teil gibt es in Randlagen eine gute Verbindung mit dem Bus, oder mit der S-Bahn in die Stadt, so dass es kein Problem ist, alles von hier mit der Bahn zu erreichen. Auch diese Option ist ein Faktor, der dazu beiträgt, dass ein Grundstück als Wertanlage genutzt werden kann.

Deine Meinung ist uns wichtig

*