Günstige Reisegepäckversicherung – Worauf achten?

Die Reisegepäckversicherung kann einzeln, aber auch innerhalb eines Reiseversicherungspakets abgeschlossen werden. Dadurch wird das Gepäck und die persönliche Habe vor Verlust, Beschädigung und Zerstörung – und zwar europaweit oder weltweit – geschützt.

Abgesichert in der Reisegepäckversicherung sind der komplette persönliche Reisebedarf sowie die am Körper getragenen Sachen und Kleidungsstücke, Souvenirs und Reiseandenken bis zu einer gewissen Obergrenze, aufgegebenes Gepäck und das Handgepäck sowie beinahe alle Sportgeräte, Schutzkleidung und Zubehör während Lagerung und Transport, nicht versichert sind diese Dinge jedoch innerhalb ihres bestimmungsgemäßen Gebrauchs.

Welche Gegenstände sind versichert?

Versichert ist jeweils der Zeitwert der entwendeten oder zerstörten Gegenstände, bei Beschädigung werden die anfallenden Reparaturkosten ersetzt. Abgeschlossen werden kann die Reisegepäckversicherung jeweils für ein Jahr oder nur für die Dauer der geplanten Urlaubsreise. Dementsprechend lohnt sich bei reisefreudigen eine Gepäckversicherung, die das ganze Jahr über gilt – dies rechnet sich vor allem bei spontanen Urlaubsreisen vor denen keine Zeit mehr bleibt, eine Extraversicherung abzuschließen.

Wichtig – Richtlinien für die Aufbewahrung beachten!

Für das Aufbewahren und Sichern von Wertgegenständen wie zum Beispiel Fotoausrüstungen, Schmuck und Uhren werden von der Versicherungsgesellschaft in aller Regel bestimmte Richtlinien vorgelegt, die vom Versicherungsnehmer eingehalten werden sollten, da sonst im Schadenfall nicht bezahlt wird. Die Urlaubsreise selbst darf übrigens nicht länger als 42 Tage andauern.

Wie hoch sollte man die Versicherungssumme wählen?

Je nachdem, wie viele Wertgegenstände und teure Dinge im Gepäck transportiert und allgemein auf die Urlaubsreise mitgenommen werden, können auch unterschiedlich hohe Versicherungssummen gewählt werden wie zum Beispiel 1500 Euro, 3000 Euro oder 4500 Euro. Die Prämien bzw. Beitragszahlungen sind dann natürlich entsprechend angepasst.

Wann sollte man auf die Reisegepäckversicherung verzichten?

Übrigens können Segeltörns und Yachtcharter in der Regel nicht versichert werden. Da die meisten Diebstahldelikte aus Unachtsamkeit geschehen, ist eine Reisegepäckversicherung, die dies ohnehin nicht absichert, eigentlich unnötig. Doch leider kommt es auch nicht zu selten vor, dass der Koffer bereits während des Fluges abhanden kommt – zum Beispiel auf ein komplett anderes Flugzeug verladen wird – und in einem solchen Fall lohnt sich die Reisegepäckversicherung natürlich – es sei denn, der Koffer taucht unbeschädigt und mit vollständigem Inhalt nach einer gewissen Zeit wieder auf.

Deine Meinung ist uns wichtig

*