Kinderfreibetrag 2010 – Kinderfreibetrag für steuerliche Vorteile der Eltern

Um Eltern mit Kindern eine steuerliche Entlastung der Unterhaltskosten zu ermöglichen, gibt es zusätzlich zum Kinderabsetzbetrag den Kinderfreibetrag. Dieser wurde ab dem 1. Januar 2009 in Österreich eingeführt und entspricht dabei einem Betrag von 220 Euro jährlich. Anspruch auf den Kinderfreibetrag haben alle Eltern, die Lohn- beziehungsweise Einkommenssteuer zahlen.

Hierbei ist es so geregelt, dass der Kinderfreibetrag die steuerliche Bemessungsgrundlage verringert, und man dementsprechend Geld einspart. Dabei gibt es verschiedene Punkte, auf die man achten muss, wenn man sich einen solchen Kinderfreibetrag 2010 in Österreich hohlen möchte.

Was gibt es zu beachten, wenn man den Kinderfreibetrag geltend machen möchte? Der Freibetrag kann von einem Elternteil oder auch von Beiden beantragt werden. Wenn beide Eltern den Kinderfreibetrag geltend machen möchten, bekommt jeder von ihnen 60 Prozent also 132 Euro pro Jahr, zugesprochen.

Weiterhin zu beachten ist, dass von Alleinerziehenden Eltern der Betrag nur dann in Anspruch genommen werden kann, wenn von dem anderen Elternteil keine Unterhaltszahlung für das gemeinsame Kind erfolgt. Außerdem muss man auf die Voraussetzungen achten, so kann man den Kinderfreibetrag nur in Anspruch nehmen, wenn das betroffene Kind einen Anspruch auf den Kinderabsetzungsbetrag für mehr als Sechs Monate (im Kalenderjahr) hat. Wenn diesen Anspruch gegeben ist, kann man seinen Kinderfreibetrag 2010 geltend machen. Dies hat dann den Vorteil, dass der Kinderfreibetrag 2010 das steuerliche Einkommen der Eltern vermindert, und sich zudem noch positiv auf den entsprechenden Steuersatz auswirkt.

Wo kann man seinen Anspruch für den Kinderfreibetrag geltend machen?

Am Einfachsten geht dies über die Arbeitnehmerveranlagung beziehungsweise über die Einkommenssteuererklärung. Hierbei ist aber drauf zu achten, dass man die Versicherungsnummer des Kindes oder der Kinder anzugeben hat, damit der Anspruch durchgesetzt werden kann. Weiterhin ist es wichtig alle benötigten Angaben zum Kind zu machen, denn nur so kann der Antrag auch bewilligt werden.

Welchen Unterschied hat der Kinderfreibetrag 2010 zu dem Kinderabsetzbetrag, der bis 2009 üblich war?
Zum einen unterscheiden sich diese beiden Steuervorteile darin, dass der Kinderfreibetrag vor Anwendung des jeweiligen Steuertarifs vom Einkommen angezogen wird. Dies hat den großen Vorteil (besonders für Besserverdienende) das man seine Steuererleichterung bekommt, unabhängig, wie viel oder wenig man auch verdient. Weiterhin gibt es einen Tipp, um mit dem Kinderfreibetrag 2010 zusätzlich Geld sparen zu können. Hierfür müssen einfach beide Elternteile den Betrag geteilt verwenden, so bekommt man statt 220 Euro ganze 264 Euro gutgeschrieben.

Mit dem Kinderfreibetrag 2010 ist es somit einfach und schnell möglich, in Österreich Steuern zu sparen, unabhängig von dem eigenen Einkommen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*