Krankenversicherung

Die Krankenversicherung ist ein fester Bestandteil des Solidarsystems. Die Krankenversicherung dient primär dazu, den Versicherten die Kosten, im vollen oder beschränkten Maß, zu erstatten. Die Krankenversicherung dient für die Behandlung von Unfällen, Erkrankungen, sowie auch bei der Mutterschaft. Nicht nur in Österreich, auch in vielen anderen Ländern weltweit ist die Krankenversicherung ein sehr wichtiger Bestandteil des Sozialversicherungssystems. In manchen Ländern auf der Erde werden neben finanziellen Leistungen auch Sachleistungen bewilligt. Darüber hinaus verfügen viele Länder auch über eine spezielle Unfallversicherung, welche die Folgekosten von Unfällen übernehmen.

Die gesetzliche Krankenversicherung ist in Österreich für jede Person zugänglich. Zusätzlich kann noch eine private Krankenversicherung abgeschlossen werden, welche in der Regel beitragspflichtig ist. Die gesetzliche Krankenversicherung ist ein Teil des Solidarsystems. Hier zahlen alle Versicherten die gleichen Beiträge, egal ob es sich bei den Versicherten um eine alte, kranken, junge, oder gesunde Person handelt. In vielen Ländern der EU wird der Beitragssatz von den Ländern selber vorgegeben. Der Beitragssatz ist hierbei nicht risikoabhängig, sondern vor allem auf das Einkommen, sowie auch auf die berufliche Stellung bezogen. Mit dem Beitragssatz, welcher sich nach dem Einkommen richtet, soll das Geld umverteilt werden. Vor allem die Geringverdiener sollen somit von der gesetzlich vorgeschriebenen Krankenkasse profitieren.

Die Krankenversicherung ist gesetzlich verpflichtend und gilt vor allem für abhängig beschäftigte, für Bezieher von Erwerbseinkünften wie zum Beispiel Arbeitslosengeld, Rente etc., sowie auch für Studierende. Freiwillig können sich hingegen auch selbstständig Tätige, sowie auch Bezieher über der Arbeitsentgeldgrenze, sowie auch Personen nach dem Ende der Versicherungspflicht, versichern lassen.

Die einnahmen, welche die gesetzlichen Krankenversicherung durch die Beiträge erzielen werden sofort an die angegebene Krankenkasse abgeführt. Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt jedoch nicht alle Kosten, welche für den Versicherungsnehmer entstehen. Dies hat einen einfachen Grund. Die Krankenversicherungen wollen die Lohnnebenkosten für den Arbeitgeber begrenzen und darüber hinaus auch einen Motivationsschub beim Versicherungsnehmer auslösen.

Man will den Versicherungsnehmer dazu überreden einen gesunden Lebensstil zu führen und verpflichtet den Versicherungsnehmer daher dazu Zuzahlungen leisten zu müssen. Die Zuzahlungskosten sind trotzdem immer noch sehr gering. Die Zuzahlungen betragen in der Regel einen Eigenanteil von zehn Prozent. Unter dem Eigenanteil werden nicht nur Zuzahlungen für Arzneimittel verstanden auch ein gewisser Anteil am Gesamtaufwand des Genesungsprozesses muss vom Versicherungsnehmer in Anspruch genommen werden.

Die Krankenversicherung kann, auch wenn sie gesetzlich vorgeschrieben ist, immer noch selbst ausgewählt werden. Aus diesem Grund lohnt sich immer ein Vergleich von verschiedenen Angeboten. Zahlreiche Österreichische Versicherungsportale im Internet ermöglichen einen Vergleich von Krankenversicherungen. Mit Hilfe eines Versicherungsportals kann man oftmals nicht nur gesetzliche Krankenversicherungen, sondern auch private Krankenversicherungen untereinander vergleichen.

Dazu kann man oftmals einen Rechner nutzen. Ein solcher Rechner ist sehr einfach zu bedienen und ermöglicht das individuell beste Angebot herauszusuchen. In einen solchen Versicherungsrechner muss man lediglich einige Eckdaten eingeben. Zu diesen Eckdaten gehört zum Beispiel das monatliche Einkommen, auch der Wohnort bzw. Postleitzahl ist wichtig, da nicht alle Versicherungsgesellschaften ihre Dienstleistungen für den gesamten österreichischen Raum anbieten. Darüber hinaus muss auch beachtet werden, dass man Angaben zum Familienstand machen muss.

Gleiches gilt auch für die Nutzung eines Rechners um eine private Krankenversicherung zu finden. Der Rechner für die private Krankenversicherung benötigt neben Angaben zum Einkommen, Wohnort, sowie auch dem Familienstand auch Angaben zum Alter und Geschlecht, sowie auch dem Berufszweig, da bei er privaten Krankenversicherung die Beiträge gegenüber der gesetzlichen Krankenversicherung vom Gesundheitszustand des Versicherungsnehmers abhängig ist. Nachdem man die Angaben getätigt hat, kann man den Vergleich starten. Nach wenigen Sekunden erhält man die besten Angebote, sowie auch einen Überblick über Kosten und Leistungen, welche mit der Versicherung in Verbindung stehen. Durch die Nutzung einer Vergleichsmöglichkeit kann man Geld sparen und von einem maximalen Versorgungsniveau profitieren.

Krankentagegeld-Versicherung

Zu unerwarteten Einkommensverlusten während einer Krankheit kommt es schneller als man denk und einem vor allem lieb ist. Eine Krankentagegeld Versicherung verhilft Ihnen deshalb zu finanzieller Sicherheit im Krankheitsfall. Eine Krankentagegeld Versicherung ist nicht nur für Freiberufler oder Selbstständige sinnvoll, sondern auch für „normale“ Arbeitnehmer. Bei krankheitsbedingter Arbeitsunfähigkeit haben Arbeitnehmer zwar erst einmal Anspruch auf Entgeltfortzahlung, aber diese endet im Allgemeinen nach sechs Wochen. Wenn die Arbeitsunfähigkeit jedoch länger andauert, dann beginnt der Bezug des Krankengeldes. Dieses Krankengeld wird aber nicht mehr in voller Gehalts- bzw. Lohnhöhe ausgezahlt.

Ihre laufenden Lebenshaltungskosten und eventuell vorhandene Ratenzahlungen, Hypotheken usw. müssen aber in gewohntem Maße weiter getragen werden. Und genau hier kann der finanzielle Engpass entstehen. Um diesem Risiko entgegen zu wirken ist der Abschluss einer Krankentagegeld Versicherung wichtig, wenn nicht sogar unvermeidbar. Mithilfe einer solchen Versicherung können Sie das Risiko quasi auffangen. Die Krankentagegeld Versicherung kommt also dann zum Einsatz, wenn die Gehalts- bzw. Lohnfortzahlung abgelaufen ist. Aufgrund dieser Eigenschaft wird sie häufig auch Verdienstausfall Versicherung genannt. Die Höhe des Tagesgeldes ist abhängig von Ihrem ausgewählten Tarif.

Die Laufzeit der Krankentagegeld Versicherung ist in der Regel unbegrenzt, also von der Arbeitsunfähigkeit abhängig. Meistens sind Berufskrankheiten in der Versicherung mit enthalten. Die ausgezahlten Beträge sind im Übrigen steuerfrei. Sie erhalten sie nicht nur für die Werktage, sondern sogar für Sonn- und Feiertage. Im Gegensatz zu Arbeitnehmern haben Freiberufler und Selbstständige keinen Anspruch auf eine Fortzahlung. Deren finanzielle Abstriche sind deshalb noch wesentlich höher als bei beschäftigten Arbeitnehmern.

Im schlimmsten Fall ist hier sogar deren Existenz gefährdet. Ein Freiberufler oder Selbstständiger muss nämlich zur Abdeckung der privaten Kosten auch noch dafür sorgen, dass es zu keiner Betriebsunterbrechung, aufgrund des krankheitsbedingten Ausfalls, kommt. Um dies zu verhindern, muss eventuell eine Vertretung organisiert werden, die wiederum bezahlt werden muss und wieder zusätzliche Kosten verursacht. Wie Sie sehen ist es mehr als ratsam eine Krankentagegeld Versicherung abzuschließen, um solche Risiken gar nicht erst an sich herankommen zu lassen bzw. lassen zu müssen.

Man kann beim Abschluss der Versicherung frei wählen, ob man direkt vom ersten Krankheitstag an Leistungen beziehen möchte oder ob man die erste Zeit keine Bezüge erhalten möchte, sondern diese Zeit vorerst so überbrücken möchte. Wie Sie sich wahrscheinlich schon denken können, hängt von dieser vertraglichen Vereinbarung auch die Höhe der Versicherungsprämie ab. Zudem spielt der gewählte Krankengeldbetrag eine vergleichbar große Rolle. Sinnvoll ist hier eine Staffelung vorzunehmen, wobei man beachten muss, dass die auszuzahlenden Beträge mit der Dauer der Arbeitsunfähigkeit steigen.

Allgemein muss man noch hinzufügen, dass der Abschluss einer Krankentagegeld Versicherung nicht bei der Gesellschaft abgeschlossen werden muss, bei der man krankenversichert ist. Oftmals bringt genau diese Trennung der Verträge für Sie eine Einsparung bei den Beiträgen ein. Man kann also zusammenfassend sagen, dass Sie folgende Vorteile durch den Abschluss einer Krankentagegeld Versicherung erlangen:

Ihr Lebensstandard ist auch bei längerer Krankheit absolut gesichert; die Auszahlung bzw. die Beträge erfolgen steuerfrei, die Auszahlung ist zudem zeitlich unbegrenzt und erfolgt auch an Sonn- und Feiertagen; Sicherung von Zahlungsverpflichtungen ist gewährleistet; und wohl einer der wichtigsten und mitunter ausschlaggebendsten Punkte, Sie können ohne finanzielle Sorgen wieder ganz gesund werden.

Ich möchte Ihnen nur noch ein paar seriöse Versicherungsanbieter auflisten, die eine Krankentagegeld Versicherung anbieten. Die HUK Coburg, die ERGO Direkt, die Allianz Österreich und die AXA Investment Managers. Dies sind aber nur ein paar ausgewählte Anbieter in Österreich.

Sie schließen mit einer Krankentagegeld Versicherung die Lücke zwischen dem gezahlten Krankengeld und Ihrem tatsächlichen Einkommen, um Ihren Lebensstandard aufrecht zu erhalten und Ihre Zahlungsverpflichtungen einhalten zu können. Man kann also abschließend sagen, dass eine Krankentagegeld Versicherung für Arbeitnehmer sehr sinnvoll ist und für Freiberufler, sowie für Selbstständige unermesslich ist.