Karten

Allgemeines über Kreditkarten

Kreditkarten sind heutzutage auf der ganzen Welt verbreitet und werden so gut wie überall eingesetzt. Sie werden sowohl im geschäftlichen wie auch dem privaten Bereich immer beliebter und sind aus dem normalen Leben kaum noch wegzudenken. Die Kreditkarte ist für so gut wie alle Onlinetransaktionen und zu jeder Zeit einsetzbar und man kann mit der Kreditkarte auch an jedem Geldautomaten Geld ziehen. Für eine Kreditkarte benötigt man immer ein Girokonto, und die dazu gehörige Kreditkarte wird von der jeweiligen Bank ausgegeben.

Um eine Kreditkarte erhalten zu können, benötigt man allerdings eine ausreichende Bonität und sowohl in Deutschland wie auch im Ausland, z.B. in Österreich. Eine Kreditkarte bedeutet, dass der Karteninhaber für einen kurzen Zeitraum einen kleinen Kredit zur Verfügung gestellt bekommt, solange nämlich, bis die Kreditkartenabrechnung kommt und das Girokonto damit belastet wird.

Eine Kreditkarte hat viele Vorteile und in erster Linie ist es unter anderem der, dass man mit einer Kreditkarte geradezu immer in der positiven Lage ist, liquide zu sein. Aus diesem Grund muss man auch nicht immer so viel Bargeld mit sich führen, und die Gefahr beraubt zu werden oder Geld zu verlieren minimiert sich.

Dadurch, dass man wie schon erwähnt am Ende eines Monats immer eine ausführliche Aufstellung bekommt, was wo wann mit der Kreditkarte bezahlt wurde, hat man immer einen genauen Überblick. Eine große Sicherheit hat man vor allem im Ausland, da man dann nicht ständig Geld wechseln muss und auch so gut wie überall mit der Kreditkarte bezahlen kann und man somit unabhängig ist.

Es gibt natürlich auch einige Nachteile bei einer Kreditkarte, was sowohl für Deutschland wie auch Österreich gilt. Es kann sein, dass in einigen Geschäften die Kreditkarte nicht angenommen wird, und dann wäre es gut, wenn man ein bisschen Bargeld in der Tasche hat!

Allerdings sind das wirklich Ausnahmefälle und es tritt sehr sehr selten auf. Falls die Kreditkarte einmal verloren oder geklaut werden sollte, dann kann derjenige, der die Karte gestohlen hat, bis zu einem gewissen Limit mit der Karte einkaufen oder Geld abheben. Deswegen sollte man, sobald der Verlust bekannt ist, die Kreditkarte sofort sperren lassen, denn dann ist gewährleistet, dass der Schaden von den Banken auch übernommen wird.

Wenn man viel im Internet unterwegs ist und dort bezahlt, kann der Pin der Kreditkarte ausspioniert werden, deswegen mit den Daten immer sehr sorgfältig umgehen. Des Weiteren fallen jährliche Gebühren an, die man ebenfalls mit übernehmen muss. Ein weiterer kleiner Nachteil ist, dass wenn man mit der Kreditkarte zahlt, man immer einige Gebühren und Provisionen mit zu zahlen hat. Diese Mehrkosten werden immer mit der Monatsabrechnung in Rechnung gestellt. Wenn die Kreditkarte also einmal abhanden kommen sollte, sofort die Notruf-Nummer für Kreditkarten wählen, damit man auf der sicheren Seite ist.

Nun wird sich der eine oder andere fragen, welche Kreditkarte zu einem passt. Für den Otto Normalverbraucher reicht normalerweise eine ganz „normale“ Kreditkarte von Visa oder MasterCard völlig aus. Diese Kreditkarten werden auch von den meisten Banken schon als Standard Kreditkarte angeboten. Für diejenigen, die viel im Ausland unterwegs sind und dementsprechend auch in vielen verschiedenen Hotels übernachten, Autos mieten müssen oder viel fliegen, eignen sich besonders American Express oder Diners-Club Kreditkarten.

Wie bekommt man eine Kreditkarte in Österreich

Man kann natürlich auch in Österreich als Deutscher ein Konto mit Kreditkarte eröffnen und die „Regeln“ sind in Österreich dieselben wie auch anderswo (welche im Vorfeld schon beschrieben wurden). Ein Konto in Österreich zu eröffnen ist sehr simpel, allerdings bekommt man eine EC-Karte, Kreditkarte, erst nach 6 Monaten.

Wenn man in Österreich angekommen ist, sucht man sich am Besten eine der größeren Banken aus und eröffnet dann ein Girokonto-online auf Guthabenbasis. Für dieses Konto bekommt man auch sofort eine Prepaid-Kreditkarte, wenn das Konto auf Guthabenbasis läuft. Man kann natürlich auch eine vollwertige Kreditkarte bekommen und kann dieses direkt vor Ort mit der Bank regeln und die Konditionen direkt aushandeln.

Allerdings muss man für eine vollwertige Kreditkarte auch in Österreich ausreichend Bonität oder Sicherheiten vorlegen können. Bei den meisten Banken genügt es, wenn man als Sicherheit einem Sparbuch den geforderten Betrag festlegt. Eine Schufa-Auskunft wird von den Banken in Österreich eher selten verlangt.

Sollte dies trotzdem der Fall sein, verabschiedet man sich höflich und versucht es bei einer anderen Bank. Was noch wichtig zu erwähnen wäre, ist, dass in Österreich, genauso wie in der Schweiz, das Bankgeheimnis noch groß geschrieben wird. Alle Erträge und Zinsen werden nur an die jeweilige Finanzbehörde gemeldet, wenn der Kontoinhaber dies selbst veranlasst.