Miles and More Kreditkarte

Auch in Österreich gibt es Kreditinstitute die ihren Kunden eine Miles and More Kreditkarte anbieten. Mit dieser Kreditkarte kann der Kunde nun zusätzliche Prämienmeilen sammeln. Es wird z.B. für jeden umgesetzten Euro eine Prämienmeile gut geschrieben. Somit kann der Karteninhaber noch schneller Prämienmeilen sammeln um die vielen Angebote für diese Prämienmeilen und natürlich die Angebote der teilnehmenden Fluggesellschaften nutzen zu können.

Welche Vorteile hat die Miles and More Kreditkarte eigentlich für den Karteninhaber?

Der ganz große Vorteil besteht in dem, dass für jeden umgesetzten Euro eine Prämienmeile gutgeschrieben wird. Wer im Jahr zehntausend Euro über die Kreditkarte umsetzt hat somit ohne einen zusätzlichen Aufwand bereits 10000 Prämienmeilen angespart die er nach Belieben einsetzen kann. Je nach Anbieter für die Miles and More Kreditkarte kann der Karteninhaber noch weitere Vorteile für sich nutzen.

Welche Miles and More Kreditkarten Angebote gibt es?

Es gibt die Austrian Airlines VISA Classic Card. Hier wird für jeden Euro Umsatz eine Prämienmeile gutgeschrieben. Die Gutschrift erfolgt automatisch. Diese Miles and More Kreditkarte von Visa kann genau wie jede andere Visa Kreditkarte genutzt werden um bei über 30 Millionen Vertragspartnern zu bezahlen oder um an einem Automaten Geld abzuholen.

Das Gute an den gesammelten Prämienmeilen ist, dass diese nicht verfallen solange wenigstens ein Kartenumsatz pro Monat getätigt wird mit dem Prämienmeilen gutgeschrieben werden. Zudem muss der Karteninhaber über drei Monate Karteninhaber sein. Ansonsten gelten die üblichen Verfallsgrenzen für die Prämienpunkte. Diese Verfallsgrenzen werden aber wieder ausgehebelt wenn der Karteninhaber bereits Frequent Travelor, Senator oder HON Circle Member ist. Dann bleiben die Prämienmeilen unbegrenzt gültig. Diese Miles and More Kreditkarte gibt es bereits für günstige 50 Euro im Jahr und 25 Euro für eine Zusatzkarte. Für die Miles and More Kreditkarte müssen keine versteckten Nachteile getragen werden, es können nach Belieben Prämienmeilen gesammelt werden.

Es wird aber auch die Austrian Airlines VISA Gold Card angeboten. Wieder wird für jeden umgesetzten Euro eine Prämienmeile gutgeschrieben. Alle gesammelten Prämienmeilen werden nicht verfallen und bleiben dem Karteninhaber unbegrenzt erhalten solange nicht die Ausnahmen wie bei der Austrian Airlines Classic Card eintreten. Diese Gold Card bietet natürlich alle Leistungen die bereits die Classic Card bietet aber es wird noch mehr geboten. Der Karteninhaber kann sich als VIP verwöhnen lassen. Er hat gratis Zugang zur card complete-VIP-Lounge und kann das gesamte Angebot frei nutzen. Die Jahresgebühr dieser VISA Gold Card liegt bei 130 Euro.

Wie kann man Prämien-Meilen sammeln?

Auch mit der Dinners Club Gold Card können Prämienmeilen gesammelt werden. Für acht umgesetzte Euro wird ein Bonuspunkt gutgeschrieben. Die Bonuspunkte können nun einmalig oder per Dauerauftrag in Prämienmeilen umgewandelt werden. Somit erhält der Kartennutzer wieder für jeden umgesetzten Euro eine Prämienmeile auf sein Konto gutgeschrieben. Wer diese Kreditkarte bis zum 31.12.2010 bestellt und noch nicht Karteninhaber ist bekommt diese Kreditkarte für ein Jahr kostenlos.

Ansonsten befindet sich die Jahresgebühr bei 80 Euro. Für 40 Euro kann eine weitere Kreditkarte ausgestellt werden. Wer 23000 Prämienmeilen einsetzt kann sich von der Kartengebühr für ein Jahr befreien lassen. Für diese Karte ist jedoch ein österreichisches Bankkonto Grundvoraussetzung. Auch für diese Miles and More Kreditkarte sind die Prämienmeilen vom Verfall befreit solange nicht die Ausnahmen wie unter Austrian VISA Classic Card eintreten.

Die Diners Club Gold Card hat aber noch weitere Vorteile für den Vielflieger. Es kann der Business-Class-Check-In in Wien und Graz bei der Austrian Airlines Group genutzt werden. Es wird der Zugang zu mehr als 140 Diners Club Lounges weltweit gewährt. Zudem ist eine umfangreiche Reiseversicherung mit der Kreditkarte verbunden.

Es ist die ärztliche Versorgung im Ausland, der Rücktransport und eine Reiserücktrittsversicherung enthalten. Um diese Kreditkarte noch sicherer zu machen kann sie nun auch noch mit einem persönlichen Foto ausgestattet werden. Für Fremdpersonen wird es nahezu unmöglich mit einer gestohlenen Diners Club Gold Card mit Foto zu bezahlen.

Für die Autovermieter Avis, Hertz und Europcar werden mit der Diners Club Gold Card Vergünstigungen geboten. Für Lauda und Austrian Air Bordeinkäufe werden 10% Rabatt gewährt. Zudem kann der Karteninhaber zehn Kilogramm Übergepäck mitführen solange es sich um Linienflüge der Austrian Airlines Group auf österreichischen Flughäfen handelt. Dieser Bonus kann nicht zu einem weiteren Bonus dazu gerechnet werden. Er gilt auch nicht bei Flügen in die USA oder nach Kanada.

Auch mit der PayLife Business & More MasterCard kann der Karteninhaber pro umgesetzten Euro eine Prämienmeile sammeln. Die so gesammelten Prämienmeilen sind vom Verfall ausgenommen solange nicht die Ausnahmebedingungen von Austrian Airlines CISA Classic Card eintreten.

Diese Kreditkarte bietet unter anderem den PayLife Flugstornoschutz. Der Karteninhaber kann mit der Karte bezahlte Flugreisen stornieren ohne dass für ihn Kosten anfallen. Ein Betrag von 1000 Euro darf dabei aber pro Jahr und Karteninhaber nicht überschritten werden. Auch das Berufsgepäck ist versichert. Wer sich für diese Kreditkarte entscheidet bezahlt pro Jahr 120 Euro aber bekommt auch ein Willkommensgeschenk von 5000 Prämienmeilen.

Das waren nun die vier Angebote für eine Miles and More Kreditkarte in Österreich. Wer über seine Kreditkarte immer einen hohen Umsatz hat kann mit einer dieser Miles and More Kreditkarten noch eine Menge Prämienmeilen sammeln um diese dann für Flugreisen oder Einkäufe in gewissen Duty Free Shops einzusetzen. Es gibt für die Prämienmeilen viele interessante Einsatzgebiete. Das wirkt ein wenig verwirrend. Deswegen wird dieser Punkt an dieser Stelle noch genauer betrachtet. Was kann man als Inhaber eines Miles and More Kontos alles mit den Prämienmeilen machen?

Dem Vielfliegerprogramm der deutschen Lufthansa gehören nicht nur die Austrian Airlines Group an, auch die LOT, die Adria Airways, Swiss, die Croatia Airlines, die Brussels Airlines, Air Dolomiti und Luxair gehören diesem Vielfliegerprogramm an. Bei diesen Fluggesellschaften kann das Miles and More Mitglied Prämienmeilen sammeln. Mit diesen Prämienmeilen kann der Kunde eine bessere Flugklasse buchen oder eine Vergünstigung bei der Buchung in Anspruch nehmen. Auch die Steuern und Gebühren für einen Flug können so seit Mai 2008 bezahlt werden. Dieser anfängliche Service wurde weiter ausgebaut. Der Urlauber kann mit den Prämienmeilen komplette Reisen finanzieren. Es können Leihwagen angemietet werden. Im Lufthansa Worldshop, in den Travel Value und in den Duty Free Shops der Gebr. Heinemann kann der fleißige Prämienmeilensammler kostenlos einkaufen, er zahlt jedoch mit den Prämienmeilen.

Das ist aber noch immer nicht alles was das Miles and More System den Vielfliegern bietet. Für die Mitglieder gibt es einen unterschiedlichen Status mit den dazugehörigen Privilegien. Mit der ersten Prämienmeile erreicht das Mitglied den Status Basismitglied. Es werden keine speziellen Privilegien erteilt.

Ab dem Erreichen der 35000 Statusmeilen in wenigstens jedem zweiten Kalenderjahr wird das Mitglied zum Frequent Traveller und erhält anstelle der blauen Karte eine silberne. Unter anderem darf das Mitglied nun die Business Lounges der Lufthansa, der Austrian Airlines Group, der LOT Polish Airlines und der SWISS betreten. Während der Statuslaufzeit bleiben zudem die gesammelten Prämienmeilen erhalten. Zudem kann der Check-in nun am Business Class Counter erfolgen.

Es besteht eine Wartelistenpriorität. Auf die Entfernungsmeilen oder einem festen Meilenwert wird ein 25% Aufschlag gewährt. Bei den bereits aufgeführten Fluggesellschaften gilt nun eine Freigepäckmenge von bis zu 40 Kilogramm. Ab 130000 Statusmeilen erreicht man den Status Senator. Es wird der Zugang zu weiteren exclusiven Lounges gewährt. Es wird eine Buchungsgarantie von bis zu 48 Stunden vor Abflug der Business Clas gewährt. Es gibt eine erhöhte Flugprämienverfügbarkeit. Es wird eine Senator Hotline geboten. Das Gepäck wird bevorzugt befördert. Ab 600000 Statusmeilen erreicht man den Status des HON Circle Members und erhält weitere Privilegien und wird somit nun wirklich zum Fluggast erster Klasse.