Prepaid Kreditkarte

Eine Prepaid Kreditkarte ist eine Kreditkarte die auf Guthabenbasis geführt wird und ist für viele Menschen eines der interessantesten Finanzprodukte auf dem Markt geworden. In den letzten Jahren hat sich die Bezahlung von Waren und Dienstleistungen mit einer Kreditkarte auch in Österreich immer mehr durchgesetzt. Die Zeiten wo der Besitz einer Kreditkarte etwas besonders gewesen ist, sind lange vorbei. Heutzutage ist es schon fast für jeden Bürger in Österreich etwas ganz normales, eine Kreditkarte zu besitzen.

Eine Prepaid Kreditkarte ist genau wie eine andere Kreditkarte als Visa Card und als Master Card erhältlich. Diese Art von Kreditkarte ist in den USA schon seit Jahren im Einsatz und gilt als die sicherste Form einer Kreditkarte. Die Prepaid Kreditkarte kann genau wie jede andere Kreditkarte eingesetzt werden. An Geldautomaten Geld abgehoben werden, mit Kreditkarte Zahlungen vorgenommen werden und auch im Internet eingekauft werden. Rein äußerlich gibt es keinen Unterschied zu einer anderen Kreditkarte. Auch die Prepaid Kreditkarte ist mit dem Visa Elektron Logo und einem Sicherheitscode versehen, so dass ein Missbrauch fast unmöglich wird. Durch die persönliche PIN Nummer ist die Benutzung der Prepaid Kreditkarte genau so sicher wie der Einsatz einer EC-Karte.

Weltweite Akzeptanz ist auch bei der Prepaid Kreditkarte garantiert. Oftmals werden für die Ausstellung einer Prepaid Kreditkarte kein bestehendes Bankkonto und kein regelmäßiger Geldeingang verlangt. Die Prepaid Kreditkarte lässt sich bequem online aufladen und garantiert so eine feste Kostenkontrolle.

Eine Überschuldung ist also durch die Benutzung eine Prepaid Kreditkarte nicht möglich, da nur über den Geldbetrag verfügt werden kann, der auf die Prepaid Kreditkarte aufgeladen wurde. Das bedeutet, dass auf der Prepaid Kreditkarte kein Kreditbetrag zur Verfügung gestellt wird. Deshalb ist eine Prepaid Kreditkarte auch für Jugendliche die über noch kein regelmäßiges Einkommen verfügen, ein ideales Zahlungsmittel. Einige Anbieter bieten Kunden bereits ab einem Alter von 12 Jahren die Ausstellung einer Prepaid Kreditkarte an.

Auch das Hinterlegen der Prepaid Kreditkarte als Sicherheit ist möglich. Gerade bei einem Urlaub im Ausland, kann das oft einmal gefordert werden. Bekannt für diese Sicherheitsforderung sind vor allem die Autovermietungen in Spanien. Hier gilt es zu beachten, das die zu hinterlegende Kreditkarte auf den Namen des Auto Anmieters ausgestellt sein muss. Auch bei einer Reise in die USA, ist eine Kreditkarte zum Bezahlen vieler Dienstleistungen absolut notwendig und keine andere Zahlmöglichkeit wird akzeptiert.

Es gibt verschiedene Anbieter, die eine Prepaid Kreditkarte den Kunden anbieten. Banken in ganz Österreich haben diese in ihr Programm aufgenommen und bieten diese Prepaid Kreditkarte oftmals sogar über einen gewissen Zeitraum (meist das erste Jahr) kostenlos zur Nutzung an.

Einige Banken bieten den Kunden zusätzlich noch eine attraktive Guthabensverzinsung an. Attraktive Zusatzleistungen
Generell muss jedoch erwähnt werden, das Prepaid Kreditkarten im Vergleich zu herkömmlichen Kreditkarten etwas teurer sind. Nicht jede Bank gewährt Neukunden besondere Sonderaktionen die über einen bestimmten Zeitraum gültig sind. So können Gebühren für Umsätze fällig werden, die mit der Prepaid Kreditkarte getätigt wurden. Teilweise verlangen einige Banken auch Gebühren für Einzahlungen, also wenn die Prepaid Kreditkarte aufgeladen wird. Diese Gebühren können ein vorher festgelegter Betrag sein, oder einen gewissen Prozentsatz der Aufladesumme betragen.

Fast jede Prepaid Kreditkarte bietet den Kunden interessante Sonderkonditionen. Je nach Aussteller können so Rabatte bei Autovermietungen, Tankstellen und Versicherungen in Anspruch genommen werden, wenn die fälligen Beträge mit der Prepaid Kreditkarte bezahlt werden. Ein wichtiger Vorteil einer Bezahlung mit Kreditkarte besteht darin, dass bei der Abbuchung eines falschen Betrages, dieser vom Kreditkarteninhaber durch die jeweilige Bank zurückholen lassen kann. Ganz so wie eine falsche Lastschrift von einem Girokonto.

Bestimmte Partnerprogramme ermöglichen sogar einen Rabatt bei Übernachtungen in Partnerhotels des Kreditkartenherausgebers in ganz Österreich, Deutschland und der Schweiz. Auch Sofortgutschriften beim Einkauf oder auch Bonuspunkte beim Tanken werden bei manchen Kreditkartenanbietern bei der Bezahlung mit Kreditkarte dem Kunden gewährt.

Eine Prepaid Kreditkarte kann jeder volljährige Bürger beantragen, unabhängig von seiner derzeitigen Einkommenssituation. Für die Bestellung einer Prepaid Kreditkarte ist lediglich ein fester Wohnsitz in Österreich und ein gültiger Pass notwendig.

Mittlerweile wurde das Angebot an Prepaid Kreditkarten schon so erweitert, das auch Prepaid Kreditkarten erhältlich sind, die weder an eine Bankverbindung, noch an eine bestimmte Person gebunden sind. Diese Prepaid Kreditkarte eignet sich besonders zum Online Shopping. Auch diese Art von Prepaid Kreditkarten kann beliebig oft aufgeladen werden. Meist ist ein Aufladebetrag von mindestens 100 Euro und maximal 1.000 Euro möglich.

Diese Art einer Prepaid Kreditkarte ist vor allem für den Personenkreis sehr interessant, dem ein sehr diskretes Einsetzen der Kreditkarte wichtig ist. Somit ist diese Kreditkarte auch ideal für alle geschäftlichen Aktivitäten. Die Nutzung kostet keine zusätzlichen Gebühren oder Aufschläge und diese Prepaid Kreditkarte kann ganz einfach einem Stellvertreter oder Mitarbeiter zur Bezahlung von Leistungen übergeben werden. Eine Abfrage der getätigten Umsätze ist täglich mehrmals online möglich.

Auch eine Prepaid Kreditkarte kann verloren gehen oder gestohlen werden. Der Betrag der sich auf der Kreditkarte befindet ist versichert. Dennoch muss sofort nach dem bemerkt wird, das die Prepaid Kreditkarte abhanden gekommen ist, die bekannte Notrufnummer gewählt werden, um die Prepaid Kreditkarte sperren zu lassen. Nur dadurch kann ein Missbrauch verhindert werden. In Österreich sind das die kostenfreien Rufnummern: 0800 232 340 und 0800 218235.

Die in Österreich sehr gern genutzte Prepaid Kreditkarte, ist die „Ladekarte“ der Service Bank AG aus Wien. Diese bietet die günstigsten Konditionen in ganz Österreich, denn es werden monatlich nur drei Euro Kartengebühr fällig und dem Kunden werden zwei Bargeldabhebungen am Geldautomaten jährlich gewährt.

Auch für Bürger aus Österreich bieten Prepaid Kreditkarten von deutschen Banken eine interessante Alternative zu denen von Banken aus Österreich. Bessere Konditionen und eine größere Auswahl sind gegeben, so dass ein Vergleich auf alle Fälle lohnenswert ist. Deutsche Banken vergeben Prepaid Kreditkarten generell auch an Bürger aus Österreich und der Schweiz. Diese funktionieren genau nach dem gleichen Prinzip und ein Aufladen ist auch von einem Konto bei einer Bank in Österreich ganz ohne Probleme möglich. Online Banking wird auch zu diesen Kreditkarten angeboten.

Generell können fast alle Prepaid Kreditkarten in individuellen Designs bestellt werden und es ist eine 24 Stunden am Tag erreichbare Hotline geschalten, wo kompetente Mitarbeiter bei auftretenden Problemen für den Kunden erreichbar sind.

Welche Vorteile bieten Prepaid Kreditkarten?

Kreditkarten haben im Vergleich zum Bargeld viele praktische Vorteile, allerdings kann nicht jeder bei einem Bankinstitut seiner Wahl eine Kreditkarte beantragen. Die Voraussetzungen dafür sind mindestens ein regelmäßiges Einkommen sowie eine ausreichende Bonität des Antragsstellers. Hat sich jemand bereits einmal überschuldet, dann steht er bei den kartenausgebenden Organisationen leider vor verschlossenen Türen.

Keine Kreditkarte zu besitzen bedeuten heute auch, von vielen Aspekten der Normalität ausgeschlossen zu sein: Auf Reisen gehört eine Kreditkarte inzwischen zur Standardausrüstung. Einen Flug im Internet buchen? Kein Problem – wenn man Inhaber einer Kreditkarte ist. Aber auch beim Online Shopping geht ohne dieses elektronische Zahlungsmittel nicht mehr viel.

Nicht nur Personen, die sich in frührer Zeit vielleicht selbstverschuldet in finanzielle Schräglage gebrach haben, müssen auf eine klassische Kreditkarte verzichten. Die Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit oder andere prekäre Beschäftigungsverhältnisse greifen immer weiter um sich. Daneben können auch Schüler, Jugendliche oder junge Erwachsene häufig nicht über eine Kreditkarte und ihre attraktiven Vorteile verfügen. Bestimmte Personen verfügen außerdem über kein eigenes Girokonto – ebenfalls eine Grundvoraussetzung für eine Kreditkarte.

Kreditkarten auf Guthabenbasis

Für all diese Personengruppen wurde eine spezielle Variante im Kreditkartenbereich entwickelt. Es handelt sich dabei um so genannte Prepaid-Kreditkarten, mit denen der Inhaber zwar von sämtlichen Vorteilen einer Kreditkarte profitieren kann, aber ohne die Gefahr, sich zu verschulden. Die dahinter stehende Funktionsweise ist so einfach wie überzeugend: Bevor diese Kreditkarte vollgültig verwendet werden kann, muss sie mit einem bestimmten Geldbetrag aufgeladen werden. Über dieses Guthaben kann der Besitzer der Kreditkarte frei verfügen bis es aufgebraucht ist.

Dieses Verfahren führt aber zudem zu einer hohen Sicherheit, und ist in dieser Hinsicht sogar dem Bargeld überlegen. Die Höhe des Guthabens ist bei dem Anbieter gespeichert und damit ist ein Verlust ausgeschlossen. Sollte die Kreditkarte an sich verloren gehen, dann wird von den Anbietern in der Regel eine Ersatzkarte in Aussicht gestellt.

Auch eine Prepaid-Karte kann weltweit an jeder Akzeptanzstelle seine Kreditkarte verwenden. Wird eine Prepaid-Kreditkarte mit PIN-Funktion gewählt, dann besteht zusätzlich die Möglichkeit, an einem Bankomaten Bargeld abzuheben. Trotz der vielen Leistungen bietet eine solche Kreditkarte die volle Kostenkontrolle. Auskunft darüber geben die einschlägigen Servicelines der Anbieter.

Vielfältige Einsatzgebiete für Prepaid-Kreditkarten

Neben dem nicht allzu zahlungskräftigen Klientel werden Kreditkarten auf Guthabenbasis auch auf anderen Gebieten bevorzugt eingesetzt. Verantwortungsbewusste Eltern benutzen diese Variante zum Beispiel, um das Taschengeld ihrer Schützlinge darauf einzuzahlen. Ein verantwortungsbewusster Umgang mit Geld und gleichzeitig auch mit den vielfältigen Möglichkeiten des elektronischen Zahlungsmittels wird damit bereits in jungen Jahren trainiert. Praktisch sind diese Wertkarten-Kreditkarten auch im Urlaub, wenn man zum Beispiel zu Hause auf die Dienste einer Kreditkarte noch verzichtet, im Ausland aber darauf zurückgreifen möchte.

Beliebt sind Prepaid-Karten auch als Geschenke oder sie kommen alternativ für Reiseschecks zum Einsatz. Eine Prepaid-Kreditkarte von MasterCard kann entweder aufgeladen werden oder ist im Gegensatz dazu als Einweg-Produkt erhältlich. Auf welche Variante die Wahl fällt, entscheiden die persönlichen Bedürfnisse Die MasterCard Red-Kreditkarte erlaubt zusätzlich die Behebung von Bargeld. Generell wird für eine Prepaid-Karte keine Jahresgebühr eingehoben, allerdings entstehen beim Aufladen Spesen, die der Inhaber zu bezahlen hat. Auch eine Ausstellungsgebühr kann einmalig fällig werden.