Lebensversicherung Vergleich

Lebensversicherungen in Österreich
– Tipps was man beim Lebensversicherung Vergleich beachten sollte

Die eigene finanzielle Zukunft sollte niemand dem Zufall überlassen. Natürlich ist Geld nicht alles, aber man braucht es einfach zum Leben. Und man lebt ruhiger, wenn man einen Notgroschen hat, der die Angehörigen und nicht zuletzt einen selbst absichert. Es wird eine große Auswahl an Geldanlagemöglichkeiten für diese Zwecke angeboten, die Lebensversicherung ist eine davon.

Gründe für den Abschluss einer Lebensversicherung gibt es viele:

Da sind die Fakten für unsere Pensionszukunft:

Die Geburtenrate sinkt, die Bevölkerung wird immer älter, die Ausbildungsdauer steigt, die Lebensarbeitszeit verkürzt sich dementsprechend. Das Pensionssystem musste zwangsläufig reformiert werden um nicht zu kollabieren, mit dem Ergebnis: weniger staatliche Pension, mehr Eigenverantwortung. Die staatliche Pension bietet derzeit im Schnitt nur noch 60% des Erwerbseinkommens. Können wir mit diesem Betrag dann noch einen Ruhestand ohne Einschränkungen genießen oder wird der Ruhestand zum Stillstand? Eine private Pensionsabsicherung wird immer wichtiger.

Viele von uns haben Verantwortung für andere Personen zu tragen, haben eine Familie gegründet, sind Alleinverdiener und stellen sich jeden Tag die Frage, wie das Leben für diese Menschen weiter geht, wenn man plötzlich stirbt. Was wird dann mit dem Kredit für die Traumwohnung, die man gerade einmal angezahlt hat? Verlieren unsere Angehörigen möglicherweise das Dach über dem Kopf und sind sogar in ihrer Existenz bedroht?

Außerdem haben wir auch noch Wünsche für den Lebensabend. Wer malt sich nicht gerne aus, was endlich möglich sein wird, wenn man nicht mehr arbeiten muss und genug Freizeit hat, um endlich das zu tun, was man schon ein Leben lang tun wollte? Wir haben doch unser Leben aktiv in die Hand genommen, also soll auch die Zukunft so sein, wie wir sie haben wollen. Aber damit wir sie auch ohne Abstriche genießen können, sollten rechtzeitig die Weichen für eine zusätzliche finanzielle Absicherung gestellt werden.

Aber wann soll man damit anfangen? Darauf gibt es nur eine Antwort: so früh wie möglich. Denn nur wer früh mit dem Vermögensaufbau anfängt, hat den Vorteil, auch mit kleineren Einzahlungsraten einen stattlichen Kapitalbetrag zusammen zu bekommen.

Ein Patentrezept für die ideale Absicherung und die richtige Wahl beim Lebensversicherung Vergleich gibt es nicht. Daher sollte man sich vor Einholung von Angeboten selbst einige Fragen stellen.

Als erstes muss man sich fragen, welche Personen außer einem selbst mit berücksichtigt werden müssen und welchen Schutz man ihnen bieten möchte. Danach kann man sich entscheiden, wie man selbst in der Pensionszeit leben bzw. welchen Lebensstandard man mindestens haben möchte – und wie viel Geld dafür monatlich notwendig ist. Und schließlich stellt man sich der Berechnung, wie hoch die eigene Pension voraussichtlich ausfallen wird und wie hoch die Differenz zwischen Gehalt und Pension ist. Diese Lücke gilt es zu füllen.

Wenn man sich all dies zufriedenstellend beantworten kann, kommt die nächste Überlegung beim Thema Lebensversicherung Vergleich:

Welche Art Lebensversicherung ist denn für mich die richtige?
Da gibt es auf der einen Seite die Ablebensversicherungen oder Risiko-Lebensversicherungen. Diese dienen der finanziellen Absicherung der Familie, eines Kredites oder eines Geschäftsausfalles im Falle des Todes. Unterformen davon sind die reinen Kreditrestschuldversicherungen oder die Sterbegeldversicherungen. Zu bedenken ist, ob die Leistung nur im Todesfall erbracht werden soll oder ob auch eine Kombination mit der Erlebensversicherung möglich sein soll. Im zweiten Fall fallen die zu bezahlenden Prämien höher aus.

Eine weitere Form der Familienabsicherung ist die Heiratsversicherung. Sie hilft dabei, den eigenen Kindern die Traumhochzeit auszurichten, die man sich als Elternteil wünscht.

Die mit Abstand häufigste Form der Lebensversicherung ist die Erlebensversicherung. Wie der Name schon sagt, erntet man hier noch während des Lebens die Früchte der früheren Einzahlungen. Laut Umfragen zählt die Erlebensversicherung zu den beliebtesten Formen der Pensionsvorsorge. Auch sie kann auf Wunsch mit einer Ablebensversicherung kombiniert werden.

Zwei Unterformen sind beim Lebensversicherung Vergleich gegeneinander abzuwägen:

Bei der klassischen Lebensversicherung steht die Sicherheit an vorderster Stelle. Am Ende der Vertragslaufzeit erhalten Sie die vereinbarte Versicherungssumme zuzüglich einer Gewinnbeteiligung. Zu beachten ist, dass die Gewinnbeteiligung je nach Wirtschaftslage unterschiedlich hoch ausfallen kann. Ein Blick auf den garantierten Auszahlungsbetrag lohnt sich in jedem Fall. Am Ende kann man wählen, ob man die Versicherungssumme als einmalige Auszahlung oder als monatlich zu erhaltende, attraktive Privat-Zusatzpension beziehen möchte.

Bei der fondsgebundenen Lebensversicherung kann man von den steigenden Zinsen auf den Aktienmärkten profitieren. Der Sparanteil der Prämie wird in Fonds veranlagt Die Ertragschancen sind höher als bei der klassischen Lebensversicherung, allerdings auch das Risiko. Viele Versicherer bieten daher unterschiedliche Risikostrategien an, von konservativen über dynamische bis hin zu spekulativen Fonds. Wie bei allen Finanzprodukten gilt auch hier der Grundsatz: je größer die Chance, desto größer das Risiko.

Bei dem Vergleich der Angebote zum Thema Lebensversicherung sollte man die folgenden Punkte im Auge behalten:
Am besten ist es, wenn man die Höhe der monatlichen Einzahlungen selbst festlegen kann. Denn die individuelle Lebenssituation ändert sich im Lauf der Jahre, und es muss möglich sein, den Vertrag und dessen Bedingungen an diese Situation anzupassen. Dazu gehört auch die Möglichkeit von Zahlpausen im Falle eines vorübergehenden finanziellen Engpasses.

Wer über einen größeren Geldbetrag verfügt, sollte auch eine Einmalzahlung vereinbaren können. Als Einmalbetrag kann beispielsweise die günstige Veranlagung ablaufender Sparbücher oder Bausparverträge oder die Einzahlung einer Abfertigung dienen.

Schlussendlich sollte auch die Auszahlung variabel vereinbart werden, was sich sowohl auf den Start als auch auf die Höhe bezieht. Wichtig ist zu wissen, dass im Gegensatz zur staatlichen Pension die Auszahlung des Lebensversicherungsbetrages auch schon vor dem staatlichen Pensionsantritt erfolgen kann.
Und natürlich sollten die steuerlichen Vorteile in der Ein- und Auszahlungsphase nicht vergessen werden, denn auch das trägt zum Kapitalzuwachs bei.

Anbieter von Lebensversicherungen gibt es in Österreich sehr viele, so dass die Auswahl schwerfallen wird. Es empfiehlt sich in jedem Fall, mehrere Angebote einzuholen und diese zu vergleichen. Ob man sich dann letztendlich für ein Produkt der Zurich Versicherungs-AG, Merkur Versicherung AG, Generali Versicherung AG, Hypo Versicherung AG oder Union Versicherungs-AG (um nur ein paar wenige zu nennen) entscheidet, unterliegt den ganz individuellen Vorstellungen von Ihnen als Kunde. Die Bindung an eine Lebensversicherung ist langfristig, deshalb sollte man nur bei dem Anbieter einen Vertrag unterschreiben, dessen Leistungen auch wirklich restlos überzeugen.