Sofortkredit für Arbeitslose – Arbeitslosenkredit in Österreich

Als Arbeitsloser einen Kredit zu bekommen, ist nicht so einfach. Der erste Weg sollte dabei immer der Weg zur eigenen Hausbank sein, denn das ist meistens die Bank des Vertrauens.

Aufgrund der vorliegenden Daten kann die Hausbank meist schnell über einen Kreditantrag bestimmen. Doch es kann sein, dass die Hausbank den Kredit nicht genehmigt oder es gibt andere Gründe, warum die Hausbank nicht die erste Wahl ist? Dann gibt es auch andere Möglichkeiten für Arbeitslose, einen Sofortkredit zu bekommen.

Worauf sollten Arbeitslose beim Beantragen beachten?

Ein Sofortkredit ist für Arbeitslose manchmal einfacher zu bekommen als vielleicht gedacht. Selbstverständlich findet eine positive Zusage nur nach einer Bonitätsprüfung statt.

Eines müssen sich Arbeitslose allerdings bewusst sein, der Kredit ist oft nur mit hohen Kreditzinsen erhältlich. Liegt bereits ein negativer Schufaeintrag vor, kann ein Schufa-freier Kredit eine Lösung sein. Verschiedene österreichische Banken haben sich auf unkomplizierte Sofortkredite für Arbeitslose spezialisiert. Der Schufa-freie Kredit kann allerdings nur bis zu einer festgelegten Höhe beantragt werden.

Online einen Sofortkredit beantragen

Die Auswahl und Möglichkeiten eines Sofortkredites für Arbeitslose sind über das Internet meist höher als in Filialbanken. Über das Internet können Arbeitslose Kredite unterschiedlicher Banken miteinander vergleichen und dabei einen guten und günstigen Anbieter finden. Sofern ein passender Sofortkredit gefunden wurde, kann gleich online das Formular ausgefüllt und abgeschickt werden.

Je nach Kreditgeber wird das Formular online verschickt und der Kreditnehmer erhält den original Kreditvertrag auf dem Postweg zugestellt. Eine andere Möglichkeit ist, dass der Kreditsuchende das Formular ausdruckt und auf dem Postweg an den Kreditgeber versendet. Sobald die Unterlagen von der Bank geprüft und der Kredit genehmigt wurde, wird das Geld zeitnah ausbezahlt.


Sofortkredite für Arbeitslose in Österreich

– Onlinekredit
– Kredit ohne Schufaprüfung/KSV Auskunft in Österreich
– Sofortkredit der Hausbank

Was muss beachtet werden:
Vor der Kreditanfrage müssen sich Arbeitslose einige Fragen selber und ehrlich beantworten. Das sind beispielsweise: Ist meine Bonität wirklich ausreichen? Kann ich die Raten regelmäßig in erforderliche Höhe und im vereinbarten Zeitraum zurückzahlen? Brauche ich den Sofortkredit wirklich?

Kredithöhe beim Arbeitslosenkredit

In welcher Höhe brauche ich einen Kredit? Wie bereits angesprochen sollten Arbeitslose bei der Wahl des Kreditanbieters vorsichtig sein und die einzelnen Anbieter miteinander vergleichen.

Beim Vergleich unbedingt auch auf versteckte Kosten achten. Dazu gehören etwa Bearbeitungskosten, Kreditabschlusskosten oder Kreditversicherungen. In jedem Fall muss auch auf den vorliegenden Zinssatz geachtet werden.

Schon ein minimal höherer Zinssatz kann bei größeren Summen viel ausmachen. Da Arbeitslose ohne wenig Geld zur Verfügung haben, sollten sie darauf achten, dass der Kredit in möglichst kleinen Raten zurückbezahlt werden kann. Es gibt bei Anbietern eines Sofortkredites leider auch „schwarze Schafe“.

Diese machen sich die Dringlichkeit der Auszahlung zu nutzen und verwenden sowohl einen hohen Zinssatz wie auch deutlich überzogene Bearbeitungskosten. Daher ist es ratsam, vorab so viele Informationen wie möglich, über das Kreditinstitut einzuholen.

Möglichkeiten für einen Kredit für Arbeitslose

Ein Kredit für Arbeitslose ist im deutschen und ausländischen Bankenwesen nur sehr schwer zu erhalten, da Arbeitslosen die wichtigste Eigenschaft eines Kreditnehmers, die Bonität, vollständig fehlt. Bei der Bonität wird in der Regel unter anderem Schufa Eintrag, aber natürlich auch das Einkommen und wie dieses erzielt wird erfasst. Da der Arbeitslose de facto über kein Einkommen verfügt, kann er also auch über keine Kreditwürdigkeit verfügen.

Folglich ist der Kreditrahmen, bis zu dem ein Kredit maximal aufgenommen werden könnte, am Nullpunkt angelangt. Dennoch sollten Arbeitslose nicht direkt aufgeben, denn auch am Kreditmarkt stehen für Arbeitslose einige Optionen zur Verfügung, mit denen die eigene Kreditwürdigkeit zumindest minimal erhöht werden kann.

Sicherheiten gegenüber der Bank abliefern

Der Arbeitslosenkredit kann bei Banken dann aufgenommen werden, wenn der angehende Kreditnehmer weitere Sicherheiten als nur das Einkommen, was nicht vorhanden ist, einbringt. Besonders populär ist das Einsetzen eines Bürgen in den Kreditvertrag, denn das Einkommen und Vermögen des Bürgen wird dann vollständig zu Gunsten des Kreditnehmers gewertet. Folglich kann die Bonität des Kreditnehmers erhöht werden, indem der Bürge für diesen über die Dauer des Darlehens haftet.

Das heißt im Klartext, dass der Bürge die ausstehenden Schulden begleichen muss, wenn der Kreditnehmer nicht mehr in der Lage ist seinen Raten in voller Höhe und pünktlich Folge zu leisten. Daher finden sich potentielle Bürgen oft nur im engeren privaten Umfeld. Eine weitere Sicherheit die zu Gunsten des Kreditnehmers gewertet wird ist das pfändbare Vermögen.

Ein bereits abgezahltes Auto oder Immobilie können die Kreditwürdigkeit signifikant erhöhen, da die Bank im Falle eines Zahlungsausfalls auf dieses Vermögen zurückgreifen kann.

Dennoch verfügen Arbeitslose nur selten über derartiges Vermögen, weshalb diese Option in der Regel nicht genutzt werden kann. Ein PKW ist zwar meistens vorhanden, jedoch muss dieser natürlich auch einen gewissen Wiederverkaufswert erzielen können, um tatsächlich die Bonität zu steigern.

Der Arbeitslosenkredit – was gibt es zu beachten?

– der Antragsteller muss quasi immer einen Bürgen vorbringen um seine eigene Bonität zu erhöhen
– nur Banken ohne Vorkosten sind auch als seriös zu betrachten
– der Schufa Eintrag sollte makellos sein, sonst sollte ein Kredit ohne Schufa Abfrage genutzt werden

Vorteile des Arbeitslosenkredits

  • – der Arbeitslose kann einen finanziellen Engpass überbrücken
  • – die Zinslast ist bei Mikro- und Kleinkrediten nur sehr gering
  • – Folgeschulden über Mahnungen oder Verzugszinsen können durch das Darlehen vermieden werden

Nachteile eines Kredits für Arbeitslose

  • – der Kredit muss in jedem Fall über die anfallenden Raten fristgerecht zurückgezahlt werden
  • – besteht dauerhaft kein Einkommen kann der Kredit zu einer Überschuldung führen
  • – der Kredit ist nur sehr schwer und über weitere Sicherheiten zu erhalten

Eine weitere Option abseits vom Bankenwesen wäre noch ein Darlehen durch einen privaten Kreditgeber (Freunde, Familie, Partner). Hier entscheidet dann auch nicht die Bonität, sondern das private Verhältnis zueinander.

Deine Meinung ist uns wichtig

*