Finanzamt Online

Das Online Finanzamt in Österreich lässt sich über folgenden Link https://www.bmf.gv.at erreichen. Bereits an dieser Stelle sollte darauf hingewiesen werden das durch https eine sichere Leitung angezeigt wird.

Vor der Registrierung und der Nutzung steht aber noch eine wichtige Frage. Erfüllt der potentielle Nutzer auch die technischen Anforderungen um das Portal zu nutzen? Im Hardwarebereich benötigt man eine Bildschirmauflösung mit 256 Farben und 1024 x 768 Pixel oder höher, natürlich einen Internetzugang wie ISDN oder ADSL. Auch die Einwahl per Telefon und Modem ist möglich.

Bestimmte Bedingungen gibt es auch bei der Software, wobei eine 128-Bit-Verschlüsselung vorhanden sein sollte aber die Wahl des Betriebssystems nicht vorrangig ist. Neben einem Webbrowser, DFÜ-Übertragungssoftware und benötigt man auch ein pdf-kompatibles Programm, da die Vielzahl der Dokumente im pdf-Format angeboten werden.

Um alle Vorzüge von Finanzamt online komplett nutzen zu können bedarf es einer Registrierung. Dazu klickt man in der linken unteren Navigation den Button Registrieren an und es öffnet sich ein neues Fenster.

Bei der Online Registrierung sollte folgendes beachtet werden. Es ist nur natürlichen Personen erlaubt sich über dieses Portal online anzumelden, dagegen Personengesellschaften und juristische Personen müssen sich vorab persönlich beim zuständigen Finanzamt anmelden.
Nach der Eingabe von Name, Adresse, Geburtsdatum, Sozialversicherungsnummer, Identitätsnachweis muss der Nutzer auch einer Benutzer-Identifikation angeben. Diese Identifikation ist ein Teil der späteren Zugangskennung beim Finanzamt Online. Ein Tipp am Rand sollte sie als natürliche Person ihre Bürgerkarte verwenden benötigen sie keine Erstanmeldung.

Vorteil bei der Nutzung von Finanzamt online der Kunde kann seine Steuererklärungen auf dem Internetweg zum Finanzamt schicken, keine großen Kuverts, keine Postwertzeichen und ist man mal spät dran genügt oft ein Klick und die Steuererklärung ist vor Ort. Über Finanzamt online können sie des weiteren die Höhe ihres Steuerkontos abfragen, Anträge auf Familienhilfe oder Rückzahlung stellen oder ihre Steuer sofort berechnen lassen.

Die Anwendung ist leicht verständlich und sollte man wirklich mal nicht weiterkommen wird eine Hotline angeboten, die dem Kunden dann weiterhilft.

Auch Unternehmer können Finanzamt online nutzen.Wie bereits erwähnt müssen Unternehmen (juristische Personen oder Personengesellschaften) sich beim ersten Mal persönlich anmelden um diesen Service später nutzen zu können. Neben den Vorteile die Finanzamt Online für Bürger anbietet, hat der Unternehmer die Möglichkeit Leitfäden zu den unterschiedlichsten Themen als pdf-Dokument zu downloaden. Beispiele dafür sind der Leitfaden zum Antrag auf Vorsteuererstattung in einem anderen EU-Mitgliedstaat oder der Leitfaden für die Erklärung der Einkünfte von Personengesellschaften/-gemeinschaften.

Eine sehr gute Hilfe für die Benutzung von Finanzamt Online ist der Foulder der ebenfalls zum Download angeboten wird mit dem Inhalt Steuererklärung per Internet.

Ähnlich wie bei Unternehmen können sich auch Gemeinden per Mausklick mit dem Finanzamt verständigen. Die Anmeldung der Gemeinde erfolgt wie beim Unternehmen beim ersten Mal persönlich und wird dann zur Benutzung freigegeben. Gemeinden können gerade für die Übermittlung der Kommunalsteuern diesen Weg nutzen. Die Rückmeldung vom Finanzamt erfolgt dann auch auf diesem Weg und erspart oft viel Geld und Zeit. Ebenso wie bei den natürlichen und bei den juristischen Personen ist es möglich die Umsatzsteuervoranmeldung ab 2003 vorzunehmen, sowie die Jahreserklärungen für die Umsatzsteuer oder auch die Änderung von persönlichen Grunddaten.

Zu den Nutzern von Finanzamt Online gehören auch Wirtschaftstreuhänder, Rechtsanwälte und Notare. Bei Erstbenutzung der jeweiligen Kanzlei erfolgt auch hier wieder eine persönliche Anmeldung. Danach erhält der Benutzer seine eigenen Zugangsdaten um mit diesem Portal für sich und sein Unternehmen arbeiten zu können.

Selbst wenn der Anwender gerade nicht seiner eigentlichen Tätigkeit nachgeht ist er berechtigt Finanzamt Online nutzen. Die Gruppe der Wirtschaftstreuhänder, Rechtsanwälte und Notare besitzt auch andere Rechte im Umgang mit Finanzamt Online. Diese darf z.B. die E-Bilanz und die Beteiligten abfragen. Außerdem ist auch eine elektronische Zustellung der Firmenbuchgerichte möglich.

Beim Umgang mit Finanzamt Online fällt öfters der Begriff DataBox. So wird der elektronische Postkasten des Finanzamtes bezeichnet. Der Benutzer kann Eingaben machen aber auch Zustellungen erhalten. Das funktioniert aber nur wenn man bei der Registrierung zugestimmt hat und die Funktion „Eingaben/Zustellungen“ angeklickt hat. Bei der Zustellung von Unterlagen kann es sich um Arbeitnehmerveranlagungsbescheide handeln aber auch um Jahressteuerbescheide.

Natürlich können auch Probleme bei der Anmeldung im System auftreten. Diese Probleme haben aber meistens eher mit dem Benutzer zu tun als mit Finanzamt Online selbst. Wie oft kommt es vor das man auf Grund der Menge seine Zugangsdaten oder seine PIN vergisst. In diesem Fall ist es möglich seine Zugangsdaten zurücksetzen zu lassen.

Auch hier gibt es wieder Unterschieden zwischen natürlichen Personen und juristischer Personen. Bei natürlichen Personen erfolgt die Rücksetzung online. Bei Personengesellschaften und juristischen Personen kann das Rücksetzen über den Start-Supervisor erfolgen.
Natürlich kann der Zugang auch von Seiten des Finanzamtes gesperrt werden. Eine Möglichkeit ist die dreimalige Falscheingabe ihrer Zugangsdaten, aber auch bei Tod, Konkurs oder missbräuchliche Verwendung durch den Benutzer kann eine Sperrung erfolgen.