Thomas Lloyd bewahrt Sie vor Wertverlust, schützen Sie Ihr Vermögen!

Viele Anleger neigen dazu, das Risiko der Inflation bei Ihren langfristigen Anlagen grundlegend zu unterschätzen. Die wenigsten Anlagen bieten dann wirklich hinreichenden Schutz vor Inflation. Informieren Sie sich über die Inflationsschutz-Produkte von Thomas Lloyd. Unter dem Begriff Inflation versteht man grundsätzlich die Entwertung des Geldes, regulär zeigt sich dieses durch steigende Preise.

Messung der Inflation

Inflation wird generell in Prozent gemessen. Langfristig bieten Sparbücher, Rentenfonds und Staatsanleihen sowie Wohnimmobilien keinen wirklichen Schutz. Dabei wird von den Anlegern oft der Inflationseffekt mit der tatsächlichen Preissteigerung verwechselt. Rechnet man zum Beispiel die reale Rendite bei einer Wohnimmobilie abzüglich der Inflation, beträgt diese tatsächlich nur 0,0 % über 30 Jahre.

Tipp:Nebenkosten bei der Renditeberechnung beachten

Würde man nun noch alle Nebenkosten sowie die damaligen Kaufnebenkosten berechnen, wäre die Immobilie heute weit weniger wert und hätte eher eine Minus-Rendite erwirtschaftet. Auch Gold bietet keinen Inflationsschutz, maximal einen kleinen Ausgleich. Das Sparbuch wäre zum Beispiel im langfristigen Vergleich erheblich höher angewachsen als Gold und das ohne jegliches Risiko im Gegensatz zu den Goldschwankungen.

Geldanlage mischen für einen Inflationsschutz

Um einen optimalen Inflationsschutz zu erhalten, der generell immer auf das persönliche Risiko- und Anlagenprofil ausgerichtet sein sollte, empfiehlt sich eine Mischung aus Aktien und Aktienfonds, gegebenenfalls mit Zinspapieren als Zusatz sowie die Angebote von Thomas Lloyd. Mit dem Aktienerwerb werden Sie Eigentümer an einem Unternehmen. Dabei lässt sich sagen, sobald das Preisniveau am Steigen ist, fallen auch regulär die Gewinne der Unternehmen höher aus. Bei Wertpapieren mit festen Zinsen zum Beispiel ist es meistens genau anders herum. Bei einer Inflation kommt es hierbei zu deutlichen Verlusten.

Aktien als Alternative zur Inflation

Aktien können natürlich keinen vollständigen Inflationsschutz bieten, sind diesem gegenüber aber besser gestellt. Im Falle einer starken Inflation werden selbstverständlich auch Aktien an Wert verlieren, vergleicht man dieses aber mit anderen Anlageformen, so verloren Aktien den geringsten Wert und schützen das eigene Portfolio. Aber Aktien begrenzen auch deutlich die Volatilität und eliminieren für den Anleger die meisten Inflationsrisiken. Die Besten Beispiele lassen sich während der Weltkriege verfolgen.

Historischer Hintergrund zur Inflation von Aktien

Nach jeweils einer starken Geldentwertung und dem Übergang von der Reichsmark zur Deutschen Mark waren Aktienbesitzer die Einzigen, die am meisten retten konnten. Anleger mit festverzinslichen Wertpapieren haben dabei fast alles verloren. Doch der Anleger sollte seine Aktien auch sehr genau auswählen. Dabei sollten zunächst Überlegungen an eine hohe Rendite nebensächlich erscheinen. Grundlage ist die Größe eines Unternehmens und das eigentliche Produkte. Umso größer ein Unternehmen ist umso wahrscheinlicher ist das Überleben am Markt, besonders wenn es Produkte für den alltäglichen Bedarf produziert, beziehungsweise Produkte herstellt, die benötigt werden.

Wichtig: Unternehmen genau analysieren

Ebenso sollte die Stellung des Unternehmens analysiert werden. Kann das Unternehmen in Krisenzeiten die Produktpreise anheben, besitzt es dafür ausreichend Macht? Hier seinen zum Beispiel Pharmaunternehmen, Lebensmittelhersteller und Industrieunternehmen zu benennen, die sich in Krisenzeiten oftmals gut am Markt behaupten konnten. Auch große Unternehmen, die für die Herstellung ihrer Produkte wenig bezahlen müssen beziehungsweise nur wenig in die benötigten Beimaterialien investieren brauchen, sind bei Inflationen gut gestellt. Denn diese Unternehmen können bei der Preiserhöhung ihrer Produkte auch Nutzen ziehen, da sie für die Einkaufsprodukte selbst nicht viel investieren müssen. Auch Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien sind hier bei zunehmend Interessant, attraktive Angebote sind bei Thomas Lloyd zu finden. Das renommierte Unternehmen Thomas Lloyd hat bereits vor einigen Jahren mit der speziellen Duo-Zins Anlage eine inflationsindexierte Anlage entworfen, die in vielen Vorzügen dem Anleger eine breite Positionierung zum Inflationsschutz bietet.

Mit dieser Anlageform bekommt der Anleger die Möglichkeit Sicherheit zu planen und die Renditechancen mit einer variabel verzinslichen Geldanlage zu kombinieren. Dabei wird bei jeder Marktlage eine Rendite erzielt. Gewährt wird dabei eine Verzinsung, die um 1,5% höher liegt als der EZB Leitzins (10 jährige Lfz.). Im Fazit wird Ihr Kapital zu einem abgesichert und auf der anderen Seite partizipieren Sie von den steigenden Zinsen, da diese Thomas Lloyd Anlage an die allgemeine Zinsanlage gebunden ist.

Deine Meinung ist uns wichtig

*