Helvetia Versicherung

Geschichte der Helvetia Versicherungs-Gesellschaft

Die Helvetia Versicherung ist ein Schweizer Versicherungskonzern mit dem Hauptsitz in St. Gallen. Das Unternehmen gliedert sich dabei in die Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG, Sitz in St.Gallen, und die Helvetia Schweizerische Lebensversicherungsgesellschaft AG, Sitz in Basel und beschäftigt derzeit rund 4.500 Mitarbeiter.

In den Jahren von 1920 bis 1962 wurden Gründung Niederlassungen sowie Tochtergesellschaften der Helvetia Versicherung unter anderem in Frankreich, Italien und Österreich gegründet. Die Helvetia Versicherung in Österreich löste im Jahr 1993 ehemalige Gesellschaft für Lebens- und Rentenversicherung „Der Anker“ ab, denn ab dieser Zeit übernahm die Schweizer Helvetia Gruppe den „Anker“, bis im Jahr 2006 der traditionsreiche Firmenname „Anker“ ganz verschwand. Die Helvetia Versicherung hat sich besonders auf Privatpersonen und kleinere oder mittlere Unternehmen spezialisiert. Private und berufliche Vorsorge sowie Schadenversicherungen sind dabei die Hauptprodukte der Helvetia Versicherung.

Im Laufe der Zeit hat sich die Helvetia Versicherung unter den fünf führenden Schweizer Versicherungsgesellschaften und außerdem zu einer mittelgroßen Versicherungsgesellschaft in Europa etabliert, und konzentriert dabei ihre Marktpräsenz auf die Länder Schweiz, Deutschland, Österreich, Italien und Spanien. Zudem übernahm sie das Transportversicherungsgeschäft in Frankreich und weltweit die Aktive Rückversicherung.

Produkte der Helvetia Versicherung

Zu den Privatversicherungen gehören verschiedene Tarife bei der Hausrat- und Glasversicherung, der Haftpflichtversicherungen, der Unfallversicherung sowie der Gebäudeversicherung und letztendlich die Tierkrankenversicherung.

Firmenversicherungen beinhalten verschiedene Produkte zur Sachinhaltversicherung, der Betriebshaftpflichtversicherung , der Ertragsausfallversicherung, der Geschäfts- und Betriebsgebäudeversicherung sowie der betrieblichen Altersvorsorge.

Ein neueres Produkt ist dabei die Photovoltaik Versicherung, damit hat die Versicherungsgesellschaft auf den Trend, dass die Stromerzeugung mit Hilfe von Solarzellen von Jahr zu Jahr steigt, reagiert. Diese Versicherung bietet umfangreichen Versicherungsschutz und sichert schon die Investition für die Solarzellen umfassend gegen Feuer, Wasser, höhere Gewalt aber auch gegen Bedienungsfehler ab.
Des weiteren sind hier Ungeschicklichkeit, Fahrlässigkeit, Diebstahl, Sabotage und Vandalismus ebenfalls abgesichert, ebenfalls mitversichert ist auch der Ertragsausfall, wenn eine Photovoltaikanlage zum Beispiel wegen eines Blitzschlags keinen Strom produzieren kann, der Ausfall wird für eine Dauer bis zu drei Monaten von der Helvetia Versicherung gezahlt.

Tierversicherung der Helvetia

Seit dem 1.Mai 2010 bietet die Helvetia Versicherung die Helvetia PetCare Tierkrankenversicherung allen Tierbesitzern an, denn Tiere erkranken ebenfalls wie Menschen und müssen häufig auch operiert werden. Schon bei einer Operation kommen auf die Tierhalter hohe Kosten von mehreren Hundert Euro zu.
Durch die Helvetia PetCare Tierkrankenversicherung soll den Tierhaltern eine finanzielle Sicherheit gegeben werden, der Hunde- oder Katzenhalter hat bei dieser Versicherung die Wahl, ob er eine komplette Tierkrankenversicherung oder nur eine reine Operationsversicherung für sein Tier wählen möchte.
Die Helvetia PetCare Basis bietet dabei einen guten Grundschutz an,

Dieser Tarif beinhaltet eine 80%ige Kostenerstattung für ambulante und stationäre Behandlung, darin enthalten sind die Kosten für notwendige Medikamente, Operationen und Nachbehandlungen, die Kosten für eine notwendige Unterbringung und Verpflegung vor und nach der Operation bis zu 15 Tagen, der Auslandsschutz bis zu einem Aufenthalt von maximal vier Monaten.

Eine Helvetia PetCare Komfort bietet hervorragende Leistungen zu einem sehr guten Beitrag, dazu gehören die 80%ige Kostenerstattung für eine ambulante oder stationäre Behandlung , sowie die Kosten für notwendige Medikamente, Operationen und Nachbehandlungen. Mitversichert sind bei diesem Tarif die Kosten für eine Physiotherapie nach einer Operation, die Kosten für die Unterbringung und Verpflegung vor und nach der Operation bis zu 15 Tagen, der Auslandsschutz bis zu einem Aufenthalt von maximal vier Monaten.

Hinzu kommen bei diesem Tarif die Kosten für verschiedene Impfungen, Wurmkuren, Zahnprophylaxe, Floh- und Zeckenmittel. Verschiedene Vorsorgeuntersuchungen gehören hier ebenfalls dazu bis zu notwendigen Kastrationen und Sterilisation bei Rüden und Hündinnen sind hier ebenfalls mitversichert.Auch für den notwendigen Krankenhausaufenthalt des Tierhalters wurde hier gesorgt, denn die notwendige Unterbringung von Hund oder Katze sind bei diesem Tarif enthalten.

Die Helvetia PetCare OP beinhaltet den Schutz bei Operationen und der Kosten, welch durch eine Operation entstehen, versichert sind dabei die Kosten für eine ambulante oder stationäre Behandlung aufgrund eines chirurgischen Eingriffs, davon ausgenommen sind Kastrationen und Sterilisationen.Die Kosten für eine notwendige Unterbringung sowie die Verpflegungskosten nach der Operation. Ein Ersatz erfolgt hier bis zum zweifachen, in besonderen Notfällen auch bis zum dreifachen Satz der Gebührenordnung.

Helvetia Zukunftsvorsorge

Mit der Zukunftsvorsorge der Helvetia Versicherung können Kunden einen Teil ihrer Pensionslücke schließen, mit der staatlichen Förderung von derzeit neun Prozent unterstreicht auch der Staat die Notwendigkeit einer privaten Vorsorge. Über die gesamte Laufzeit von zehn Jahren fallen bei dieser indexgebundenen Lebensversicherung eine jährliche Verzinsung von vier Prozent an, welche auf die Sparprämie zum Ablauf garantiert wird.

Die Mindestprämie beträgt dabei 2.000 Euro, eine Maximalprämie ist allerdings nicht vorgesehen.
Hinterbliebene erhalten im Todesfall 105 Prozent des aktuellen Veranlagungs-Wertes, mindestens jedoch die Prämie ohne Versicherungssteuer.Als Versicherungsbeginn stehen jedem Kunden zwei Termine zur Auswahl,entweder der 1.11.2010 oder der 1.12.2010, wobei das Produkt selber bis 20. November 2010 gezeichnet werden kann. Allerdings ist die Auflage dieses Produktes streng limitiert, so dass die Möglichkeit eines vorzeitigen Zeichnungsendes besteht.

Helvetia Versicherung für Soldaten des österreichischen Bundesheeres

Die Helvetia Versicherung hat ihr Leistungsspektrum für die Kader-Soldaten des österreichischen Bundesheeres weiter ausgebaut, dass heißt, mit sofortiger Wirkung enthält das Versicherungsprodukt auch Deckungen für verschiedene Auslandseinsätze und Sonderrisiken, welchen die Kader-Soldaten in Ausübung ihres Dienstes immer wieder ausgesetzt sind, unter diese dienstlichen Sonderrisiken fallen zudem auch Tätigkeiten wie das Fallschirmspringen und das Tauchen.

Der Vorstandsvorsitzende Burkhard Gantenbein besuchte in Vorbereitung für die neuen Angebote mit einer Delegation die österreichischen KFOR-Truppen im Kosovo, um sich über die abzudeckenden Risiken zu informieren und mit den Soldaten selber über ihren Vorsorgebedarf zu sprechen. Neben den Kader-Angehörigen des österreichischen Bundesheeres versichert die Helvetia Versicherung auch die Bediensteten der österreichischen Polizei und die Justizwachbeamten. Um dabei besonders gezielt auf die Bedürfnisse und Wünsche dieser Zielgruppen eingehen zu können, wurde für die Betreuung dieser Kunden eine spezielle Vertriebsmannschaft ausgebildet, welche das nötige Fachwissen in unkomplizierte Lösungsorientierungen umsetzen kann.

Nennenswerte Projekte der Helvetia Versicherung

Zusammen mit der „Sir-Karl-Popper-Schule“ hat die Helvetia eine Kooperation gestartet, wobei als erster Schritt die Installierung einer digitalen Medienbibliothek in der Schule durch die Versicherungsgesellschaft finanziell ermöglicht wird. Die digitale Medienbibliothek unterstützt dabei die Individualisierung des Lernens, Lehrer und auch Schüler können diese Medienbibliothek für den Unterricht oder die Unterrichtsvorbereitung nutzen.

Die digitale Medienbibliothek in der „Sir-Karl-Popper-Schule“ ermöglicht es jedem Lehrer, selbst gewählte Medien so zu bearbeiten, dass diese später im Unterricht auf Knopfdruck abrufbar sind. Da in der letzten Zeit alle Klassenzimmer mit Computer und Beamer ausgestattet wurden, kann der Lehrstoff auch gleichzeitig in mehreren Klassenräumen zum Einsatz kommen. Vor allem aber können durch die Medienbibliothek individuell arbeitende Gruppen von Schülerinnen und Schülern intensiv den Lehrstoff vertiefen.