Worauf sollte man bei der Tagesgeldanlage achten?

Das Tagesgeldkonto ist mittlerweile auch vielen Privat- und Kleinanlegern bekannt und erfreut sich aufgrund seiner zahlreichen Vorteile zunehmender Beliebtheit. Das Tagesgeld zeichnet sich zum einen durch eine hohe Flexibilität und zum anderen durch die attraktive Verzinsung aus. Diese beiden Eigenschaften sorgen dafür, dass das Tagesgeldkonto das bislang so beliebte und weit verbreitete Sparbuch mehr und mehr ablöst.

Denn während das Sparbuch oft unflexibel ist und Sparer eine Kündigungszeit von bis zu 3 Monaten einhalten müssen, um über einen größeren Betrag verfügen zu können, so ist das Guthaben auf einer Tagesgeldanlage täglich in unbegrenzter Höhe abrufbar. Auch bei den Zinsen können die meisten Sparbücher nicht mehr mit einer modernen Tagesgeldanlage mithalten. Doch worauf sollten Anleger achten und welches Tagesgeld passt am besten zu den eigenen Bedürfnissen?

Welche Vorteile bietet mir das Tagesgeld?

Anleger finden in einem Tagesgeldkonto ein flexibles Anlagekonto, das variabel bespart werden kann. So können Anleger zumeist selbst entscheiden, ob sie regelmäßig einen bestimmten Betrag auf ihr Tagesgeldkonto überweisen möchten oder ob sie nur gelegentlich eine Einmalzahlung leisten möchten. Die Ein- und Auszahlungen können im Grunde täglich vorgenommen werden. Wissen sollten Anleger, dass ein Tagesgeldkonto in Verbindung mit einem Referenzkonto genutzt wird. Bei dem Referenzkonto handelt es sich bei den meisten Anlegern um das eigene Girokonto.

Da das Tagesgeldkonto nicht wie ein Girokonto als Verrechnungskonto genutzt werden kann, werden Ein- und Auszahlungen immer über das Referenzkonto vorgenommen. Diese Transaktionen können je nach Bank mehrere Bankarbeitstage einnehmen. Neben der Flexibilität bieten Tagesgeldablagen zumeist auch recht attraktive Zinsen. Da sich die Tagesgeldangebote hinsichtlich der Zinsen und der sonstigen Bedingungen jedoch von Bank zu Bank unterscheiden, empfiehlt es sich, einen Tagesgeldvergleich zu machen, um das Angebot mit den besten Zinsen zu finden. Die meisten Banken bieten ihre Tagesgeldkonten kostenlos an und setzen auch keinen Mindestanlagebetrag voraus. Allerdings gibt es bei einigen Banken einen Höchstanlagebetrag, das sollten Anleger beachten.

Die Zinsen beim Tagesgeld

Wer ein Tagesgeldkonto als Geldanlage nutzen möchte, sollte wissen, dass die Zinsen bei einem Tagesgeldkonto variabel sind. Für Anleger bedeutet das, dass die Bank die Zinsen jederzeit ändern kann. Anleger, die ein Tagesgeldkonto unterhalten, sollten daher die Zinsen bei ihrer Bank im Auge behalten und immer mal wieder einen Tagesgeldvergleich machen.

Sollte eine Bank wesentlich bessere Zinsen bieten, so können Anleger auch jederzeit wechseln.Einen guten Überblick bietet hier zum Beispiel http://www.tagesgeldrechner.info mit Details zu Anbietern und Konditionen. Das Tagesgeldkonto unterliegt keiner Kündigungsfrist. Bei einem Tagesgeldvergleich sind die Zinsen oftmals das entscheidende Kriterium. Dabei sollten Anleger aber nicht nur die Höhe der Zinsen, sondern auch die Häufigkeit der Zinsausschüttung beachten. Bei einem Tagesgeldvergleich schneiden zumeist die Angebote der Direktbanken besonders gut ab.

Die Sicherheit eines Tagesgeldkontos

Vielen Anlegern sind bei einer Geldanlage jedoch nicht nur die Zinsen wichtig, sondern sie achten auch auf die Sicherheit. Auch in diesem Punkt können Tagesgeldanlagen überzeugen. Die Einlagen auf einem Tagesgeldkonto werden durch die gesetzlich geregelte Einlagensicherung geschützt. Bis zu einem Betrag von 100.000 Euro werden Kundeneinlagen von staatlicher Seite abgesichert, wenn die jeweilige Bank in die Insolvenz gehen sollte. Diese gesetzliche Einlagensicherung gilt allerdings nur für Banken, die ihren Sitz in einem EU-Land haben. Soll das Geld bei einer Bank außerhalb der EU angelegt werden, so sollten Anleger sich vorab über die dortige Einlagensicherung informieren. Viele deutsche Banken sichern Kundeneinlagen durch freiwillige Einlagensicherungsfonds noch zusätzlich zu der gesetzlichen Einlagensicherung ab.

Die Vorteile von Tagesgeldkonten auf einen Blick:

– hohe Zinsen im Vergleich zum Sparbuch und zum Girokonto
– kostenlose Kontoführung
– das Guthaben ist jederzeit unbegrenzt verfügbar
– je nach Anbieter häufige Zinsausschüttung
– kein Zinsverlust durch Abrufen des Geldes
– hohe Sicherheit durch die gesetzliche Einlagensicherung
– zumeist keine Mindesteinlage erforderlich
– flexibles Sparen ist möglich

Deine Meinung ist uns wichtig

*