Rechtsschutzversicherung

Die Rechtsschutzversicherung allgemein

Zuerst stellt sich die Frage, wer braucht überhaupt eine Rechtsschutzversicherung? Jeder Mensch, der im öffentlichen Leben steht, kann plötzlich Ereignissen gegenüber stehen, die ihn plötzlich in die Lage versetzen, um sein Recht kämpfen zu müssen. Ein Verkehrsunfall, ein Nachbarschafts-, Miet- oder Erbstreit können Sie zum einem um Ihr Recht bringen und zum anderen Sie sehr schnell finanziell ruinieren. Mit einer Rechtsschutzversicherung wird Ihnen zu Ihrem Recht verholfen und die Gerichts-und Anwaltskosten belasten nicht Ihr Budget.

Geht man ohne Rechtsschutz in ein Gerichtsverfahren, dann muss man die Kosten vorfinanzieren und bleibt am Ende auf den Kosten sitzen, wenn der Gegner nicht zahlen kann oder will. Übrigens zahlt die Versicherung auch, wenn man den Rechtsstreit verloren hat.
Der Rechtsschutz wird in Österreich ebenso wie in Deutschland von den Versicherungen getragen.

Viele namhafte Versicherungen bieten den Versicherungsschutz für Privatleute an, aber auch für Unternehmer und Firmen. Das Produktangebot ist vielschichtig und unterscheidet sich doch von Versicherung zu Versicherung. Im Prinzip findet jeder seine Rechtsschutzversicherung, die im Umfang der Absicherung, den Bedingungen und letztendlich dem Tarif seinen Vorstellungen entspricht. Aber jede Versicherung hat auch ein spezielles Highlight, welches die anderen Versicherungen nicht haben, oder es ist anders aufgebaut.

Einige Beispiele von Versicherungsunternehmen

D.A.S. Zum Beispiel vertritt die D.A.S. Privatleute, Unternehmer und große Firmen.
Die D.A.S. bietet etwas Neues im Firmenrechtsschutz an, nämlich die „UWG-Deckung“. Das ist ein Schutz gegen wettbewerbswidriges Verhalten anderer Firmen und Unternehmer auf dem Markt. Im privaten Bereich bietet die Pflege- und Generationen-Rechtsschutz die Möglichkeit, dass man Eltern oder Schwiegereltern in seiner Rechtsschutzversicherung mitversichern kann, wenn diese über 70 Jahre alt sind und /oder die Pflegestufe 2 bekommen.

Mit dieser Versicherung ist man gut abgesichert, falls es zu Unstimmigkeiten mit dem Pflegepersonal oder ähnlichem kommt. Allerdings sollte man auch hier auf den Tarif achten. Weitere Leistungen im Rechtsschutz gibt es in den Abteilungen Verkehr, Basis-Rechtsschutz Beruf, Vertrag, Eigentum & Miete und Familien- & Erbrecht.

Allianz-Versicherung

Soll&Haben Agrar

Diese Rechtsschutz sichert Unternehmer und Arbeitsnehmer in der Landwirtschaft und im Forstgewerbe ab. In diesen Wirtschaftszweigen sind die Voraussetzungen und Rechtsfälle anders, als in der Industrie. Will man hier sein Recht vertreten, dann braucht man unbedingt juristische Unterstützung, da man die Vielfalt der Gesetze und Verordnungen nicht überblicken kann.

Die Zahl der Gesetze und Verordnungen in Österreich steigt jährlich an – wer den Überblick behalten und sein gutes Recht bekommen will, braucht meist juristische Hilfe.

Die Rechtsschutzversicherung bietet Hilfe im Verkehrsbereich, für den Fuhrpark des Landwirtes, im Betriebsbereich für den Landwirt und alle seine Mitarbeiter, für die Dauer der beruflichen Arbeitszeit und im Privatbereich für den landwirtschaftlichen Unternehmer und seine Familie. Auch hier werden die Kosten für die Gerichtsverfahren Anwälte und Gutachter übernommen.

Firmen-Rechtsschutz- und Betriebshaftpflichtversicherung

Diese Versicherungen sind für Industrie- und Großunternehmen von elementarer Wichtigkeit, denn sie müssen individuell an das jeweilige Unternehmen angepasst werden. Bei international agierenden Firmen muss man versierte Partner zur Seite haben, die mit dem ausländischen Recht vertraut sind. Gesetze und Richtlinien müssen bekannt sein, damit schwere Schäden vermieden werden können. Dafür sorgen die Netzwerke der Allianz, die weltweit für optimalen Schutz sorgen können.

Weitere große und bekannte Versicherungen sind zum Beispiel die ARAG, die Helvetia, die Zürich Versicherung, HDI 24 und der Roland Rechtsschutz. Auch diese Versicherungen unterstützen Unternehmen und Privatleute bei der Suche nach dem Recht. Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung abschließen möchten, dann sollten Sie auf folgende Punkte achten.

Es muss der Beginn der Versicherung deutlich gemacht werden. Welche Wartezeiten gibt es bei den einzelnen Unternehmen? Bei verschiedenen Versicherungsarten der Rechtsschutz gilt eine 3 monatige Wartezeit. Entfallen diese Wartezeiten, wenn eine Vorversicherung abgeschlossen war? In dem meisten Fällen gibt es keine Wartezeit, wenn das Versicherungsverhältnis einen nahtlosen Übergang in die neue Rechtsschutzversicherung hat.

Zum Schluss eine Zusammenfassung der wichtigsten Bereiche der Rechtsschutzversicherung.

Wichtig ist die Absicherung im Kfz-Bereich, wo es meistens um Fahrzeugschäden, Schadensersatz und das Strafrecht im Zusammenhang mit dem Entzug des Führerscheins geht.

Rechtsschutz in Sachen Arbeitsrecht ist wichtig, wenn es um Streitigkeiten im Beruf geht. Da kann bei Kündigungen, Lohn-und Gehaltsfragen oder sonstigen Auseinandersetzungen Unterstützung gegeben werden.

Verkehrsrechtsschutz hilft bei der Schadensregulierung bei Unfällen oder unerlaubter Kfz-Nutzung und anderer Delikte, die aus dem Straßenverkehr resultieren. Da hier sehr oft hohe Schadenssummen entstehen (Wert der Fahrzeuge) ist es sehr sinnvoll, eine Verkehrsrechtsschutzversicherung abzuschließen.

Mieterrechtsschutz ist sinnvoll, wenn man als Mieter oft Streit mit anderen Mietern oder dem Vermieter hat. Bei Letzteren kann es um Mieterhöhungen oder Mietminderungen gehen, oder anderen Mietstreitigkeiten.

Bei allen Rechtschutzversicherungen werden die Kosten für eine rechtliche Beratung und Betreuung der Klienten, die Kosten bei Gericht für Zeugen, Sachverständige und Gutachter übernommen. In Zivilprozessen besteht sogar die Möglichkeit, die Prozesskosten des Gegners zu übernehmen.

Bei all den aufgeführten Arten der Rechtsschutzversicherung besteht freie Wahl des Sie vertretenden Anwaltes.Das soll ein kurzer Überblick über die Möglichkeiten sein, wie Sis sich mit einer Rechtsschutzversicherung gegen alle Widrigkeiten absichern können und im Zweifelsfall auch zu Ihrem Recht zu kommen.